Startseite » Fertigung » Werkzeuge »

Für jede Bearbeitung den richtigen Fräser

Modulare Werkzeugkonzepte paaren Effizienz mit Kostenbewusstsein
Für jede Bearbeitung den richtigen Fräser

Anzeige
Mit einem breitgefächerten Programm an Fräswerkzeugen und Schneideinsätzen bietet Iscar eine Vielzahl an Bearbeitungslösungen, die Produktivität und Wirtschaftlichkeit vereinen. Der Zerspanungswerkzeuge-Spezialist bietet ein umfassendes Programm an Planfräsern, Feed- und Hochvorschubfräsern, modularen Fräswerkzeugsystemen und Fräswerkzeugen für Standard- und Spezialbearbeitungen.

Letztendlich bestimmen die Produktivität, Qualität und die Wirtschaftlichkeit bei jeder Bearbeitung die Wahl des Werkzeugs, weshalb allein das Angebot einer Palette an Universal-Fräsern lange nicht ausreicht. Nur mit einem fein abgestimmten Spektrum an Werkzeugsystemen, das auch mit Wendeschneidplatten bestückte Fräswerkzeuge beinhaltet, sind bearbeitungs-technische Herausforderungen in vielen Bereichen effizient zu bewerkstelligen. Die Lösung lautet „modulare Werkzeugkonzepte“, bestehend aus Fräswerkzeugen in Standardausführung, die für entsprechende Bearbeitungsaufgaben mit verschiedenen Wendescheidplatten individuell ausgerüstet werden können. Um dabei so gut wie allen Aspekten gerecht zu werden, hat Iscar die Fräswerkzeug-Linien Dove IQ Mill und Helido im Portfolio. Auch das modulare Fräswerkzeugsystem Multi-Master sowie die Hartbearbeitungswerkzeuge Solid Mill/Chatterfree punkten dabei.

Planfräser mit axial positiver Einbaulage
Die Dove IQ Mill 845-Werkzeuge zum Planfräsen zeichnen sich durch eine axial positive Einbaulage der mit acht Schneidkanten versehenen quadratischen, doppelseitigen Wendeschneidplatten aus und weisen einen besonders weichen Schnitt auf. Die positive axiale Einbaulage führt zu einer reduzierten Leistungsaufnahme und maschinen-/werkzeugschonender Bearbeitung mit vergleichsweise niedrigen Schnitttemperaturen. Die Schneidengeometrie der in fünf Hartmetallsorten erhältlichen Wendeschneidplatten gewährleistet einen optimalen Spanbruch und die Wiper-Planfase sorgt gleichzeitig für sehr gute Oberflächengüten. Die Fräswerkzeuge sind in zwei Wendeschneidplatten-Größen (05 und 07), in Durchmessern ab 16 und bis 315 mm sowie in enger und weiter Teilung erhältlich. Der Kühlmittelstrahl ist bei den Fräsern bis 125 mm Durchmesser direkt auf die Schneidzone gerichtet, und je nach Ausführung und zu bearbeitendem Werkstoff sind Schnitttiefen bis 4,6 mm möglich. Die Schaft- und Planfräser sind bestens zum Schruppen und Schlichten von Stahlwerkstoffen einschließlich austenitischer oder rostbeständiger Stähle sowie von Gusseisen und Aluminium geeignet.
Feed- und Hochvorschubfräser
Für die Produktlinie Helido 600 Upfeed mit Moderate-Feed-Fräsern (MF) und Hochvorschubfräsern (FF) sind vier unterschiedliche Wendeschneidplatten-Größen (04, 05, 07 und 08) verfügbar, wobei die gängigsten Feedmill-Anwendungen im Durchmesserbereich 50 mm und mit Schnitttiefen bis 1,5 mm zu finden sind. Dafür ist die spezielle Wendeschneidplatten-Größe 07. Der Eckenradius der Größe 07 wurde auf 1,5 mm optimiert und ist um 0,3 mm größer als bei der größeren Wendeschneidplatten-Größe 08, womit sich bei der Bearbeitung direkt an der Schulter signifikante Vorteile ergeben. Zudem verspricht die Nutzung der kompletten Schneidenlänge (max. Schnitttiefe ap) einerseits hohe Produktivität und andererseits beste Standmengen, so dass insgesamt eine hohe Wirtschaftlichkeit gegeben ist. Der Einstellwinkel der Wendeschneidplatte in Einbaulage bei den Hochvorschubfräsern (FF) beträgt 17 °. Die daraus resultierenden Schnittkräfte werden zu über 70 % axial in Richtung der Spindel abgeleitet. Der Schneideinsatz ist vergleichsweise dick und damit unempfindlicher gegen Bruch. Zwei Spanformer-Geometrien in Verbindung mit vier Hartmetallsorten garantieren einen effizienten Einsatz in allen gängigen Stahl-, Edelstahl-, Guss-Werkstückstoffen sowie in Superlegierungen. Die Werkzeuge sind außerdem prädestiniert für das Rampen- und Bohrzirkularfräsen – zusätzlich können die Werkzeuge zum Tauchfräsen eingesetzt werden.
Das modulare Fräswerkzeugsystem
Die Multi-Master-Familie basiert auf Grundhaltern und Einschraub-Wechselköpfen. Vorteile liegen im schnellen Fräskopfwechsel ohne Ausbau des Werkzeugs, in der Wiederverwendbarkeit der Grundhalter, die jeweils einen bestimmten Durchmesserbereich abdecken, in den kostengünstigen Wechselköpfen unterschiedlichster Auslegung sowie in der flexiblen Anpassung an die jeweiligen Bearbeitungsanforderungen. Die Wechselköpfe gibt es in den unterschiedlichen Ausführungen wie zum Beispiel: ERA (VHM-Schruppköpfe mit drei Schneiden und 45°-Drallwinkel für hohe Abspanraten in Aluminium), HRF (Kugelfräsköpfe für die Bearbeitung gehärteter Stähle), EDF (dreischneidige Fas- und Senkköpfe), ECS (Zentrierbohrköpfe DIN 332), EFS…CF (Kombination aus Finishred- und Chatterfree-Fräsköpfen mit vier Schneiden, 38°-Drallwinkel sowie variabler Teilung für gute Vibrationsdämpfung), HC (mit zwei positiv geschliffenen 10°-Schneiden zum Nutenfräsen und für Anspiegelungen), HT (torische Fräsköpfe mit zwei Schneiden und Eckenradius 0,5 bis 5,0 mm bzw. 3,0 mm und zusätzlichem Spanbrecher sowie verlängerter Hauptschneide zum Schlichten langer Schultern oder tiefer Kavitäten), EFF (vier Schneiden mit stabilen Schneidkanten zum Schruppen, Nutenfräsen, Planfräsen, Bohrzirkularfräsen im Formenbau mit hohen Vorschüben), EA (dreischneidige Fräsköpfe zur Aluminiumbearbeitung mit scharfen Schneidkanten für hohe Oberflächengüten) und HCD (Fräsköpfe zum Zentrieren, Senken, Fasen).
Fräswerkzeuge für Standard- und Spezialbearbeitungen
Darüber hinaus bieten Schaftverlängerungen (CAB), Monoblockaufnahmen mit HSK A63 und SK-40-Schnittstellen in den Größen T06, 08, 10 12 und 15 sowie die neue Multi-Master Adaptionsgröße T04 weitere Möglichkeiten, aus dem Baukastensystem individuelle Fräswerkzeuglösungen zu realisieren. Die Konstruktion, die mechanische Präzision und die Kompatibilität innerhalb des jeweiligen Durchmesserbereichs, gewährleisten eine hohe Werkzeug-Stabilität und Flexibilität. Die Multi-Master-Familie ist im Durchmesserbereich ab 6 und bis 25 mm erhältlich.
Im Bereich der Vollhartmetallfräser bietet Iscar mit den neuesten Kugel-Schaftfräsern mit ungleicher Teilung für die Hartbearbeitung bis 65 HRC eine wirtschaftliche Lösung. Dies gilt auch für die Schaftfräser der Chatterfree-Solid Mill-Linie, die sich als eng geteilte Werkzeuge zum Schlichten und Trochoidfräsen für Werkstoffe bis 60 HRC eignen. Aktuell sind die beiden Ausführungen EC-H7…CF mit sieben Schneiden und EC-H…CF mit sechs bis 20 Schneiden im Durchmesserbereich 6 bis 20 mm erhältlich. Um produktiv arbeiten zu können, empfiehlt sich der Einsatz dynamischer Maschinen, mit denen je nach Strategie und seitlicher Zustellung hohe Bahnvorschübe erreichbar und dank der geringen Umschlingungswinkel beim trochoiden Fräsen außerdem hohe Schnittgeschwindigkeiten möglich sind.
Iscar Germany GmbH www.iscar.de
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 4
Ausgabe
4-2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

1. mav EMO-Preview-Veranstaltung

Präsentieren Sie sich bei dieser Hybrid-Veranstaltung im thematischen Umfeld der EMO 2021 und profitieren Sie vom großen Media-Special! Jetzt mehr erfahren

Websession Smarte Zellen für die Maschinenautomation

Automation ist aufwändig, teuer und kompliziert! Mit diesem Vorurteil wollen die Experten unserer Websession gründlich aufräumen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am 20.05.2021!

mav Innovationsforum 2021 DIGITAL EDITION

Erleben Sie spannende Vorträge beim digitalen mav Innovationsforum 2021 und sichern Sie sich Ihr kostenfreies Ticket!

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de