Ein- und Abstechen kleiner Werkstücke

Flexibel, effizient und hart

Anzeige
In der Hochleistungszerspanung stehen Langlebigkeit und maximale Präzision auch bei kleinen Werkstücken an oberster Stelle. Gerade Ein- und Abstechoperationen sind wesentliche Faktoren für eine erfolgreiche Kleinteilbearbeitung. Die Tungaloy Germany GmbH schickt mit der Tung-Cut- und Tetra-Cut-Serie leistungsstarke Spielmacher aufs Feld.

Das Hauptmerkmal der Tung-Cut-Serie ist ihre spezielle Struktur der Schneidplattenklemmung: Ein konvexer Klemmmechanismus verbindet Platte und Halter stabil und ermöglicht so präzise Zerspanergebnisse. Elmar Klug, Produktmanager Drehen bei der Tungaloy Germany GmbH: „Nur eine sorgfältig abgestimmte Schneidengeometrie bewirkt optimalen Spanbruch. Entscheidend ist dies beim Ein- und Abstechen, denn lange Späne sind besonders in engen Nuten unerwünscht. Um gleichzeitig eine breite Palette an Materialien zerspanen zu können, bieten wir die Schneidplatten in sieben Schneidstoffvarianten, inklusive Cermet und PcBN, und zahlreichen Spanformstufen an.“

Der DGS-Typ mit hoher Schärfe und geringen Schneidkräften ist unter anderem für filigrane Werkstücke in kleinen Drehmaschinen. Für den unterbrochenen Schnitt eignet sich die DGM-Spanformstufe besonders dank ihrer verstärkten Schneidkanten. Die präzise DGE-Variante bietet geschliffene Schneidkanten und beginnt ab Schnittbreiten von 1,0 mm. Mit der DTE-Spanformstufe lässt sich eine breite Palette an Materialien bearbeiten. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus einer großen Spanformstufenvielfalt.
Blick in die Praxis
Elmar Klug: „Bei der Bearbeitung einer Hydraulikkomponente aus der Automotive-Branche konnte sich unser Tung-Cut-System bestens bewähren: Es galt, einen hochlegierten Stahl zu bearbeiten. Das Vergleichswerkzeug hatte beim Abstechen mit instabilen Ergebnissen sowie plötzlichem Werkzeugbruch bei durchschnittlich 100 bis 200 Werkstücken pro Schneide zu kämpfen. Dank der Kombination aus DGS-Spanformstufe und dem bruchfesten Schneidstoff GH130 hat der Einsatz von Tung-Cut die Lebensdauer auf einen stabilen Durchsatz von 400 bearbeiteten Teilen verdoppelt.“
Stechplatten mit vier Schneiden
Die Stechplatten der Tetra-Cut-Serie sind mit vier sternförmig angeordneten Schneiden ausgestattet. Ihre Geometrie erzielt nicht nur eine hohe Präzision, sondern leistet auch sehr gute Spankontrolle bei Vorschüben von 0,05 bis 0,15 mm/U. Obendrein führt die weite Ablaufzone die Späne schnell aus dem Schneidbereich. „Dank ihrer Widerstandsfähigkeit meistern die Tetra-Cut-Schneidplatten die Zerspanung von niedrig bis zu hoch legiertem sowie rostfreien Stahl, von Eisenguss bis Titan. Dabei erweisen sie sich gleichsam bei hohen wie niedrigen Schnittgeschwindigkeiten als sehr leistungsstark“, so Klug.
Der spezielle Aufbau der Schraubklemmhalter dieser Serie erlaubt die exakte Klemmung der Schneidplatten an drei Kontaktpunkten. So wird nicht nur das Werkzeug genau positioniert, sondern darüber hinaus der Stecheinsatz form- und kraftschlüssig fixiert. Zugleich schützt der Plattensitz im Halter sämtliche ungenutzten Schneiden wirkungsvoll vor Beschädigungen.
Auch für kleine Maschinen
Bei Werkzeugmaschinen mit eingeschränktem Arbeitsraum spielt ein weiteres Feature der Tetra-Cut-Halter seine Vorteile aus: Sie können von der Werkzeugrückseite bedient werden, so dass der Anwender selbst unter beengten Verhältnissen leicht die Platten wechseln kann.
Beim Bearbeiten einer Titanlegierung für eine Knochenschraube wurde beim Abstechvorgang im Durchmesser von 8 Millimetern eine TCS27-150-010 eingesetzt. Als Schneidstoff kam AH725 zum Einsatz (vc = 60 m/min; f = 0,03 mm/U). Bisher nutzte der Kunde eine Platte mit 2,2 mm Stechbreite (w) und bearbeitete mit jeder Schneide ein Maximum von 1500 Teilen. Tetra-Cut nutzte eine 1,5 mm Schneide und erreichte 2000 Teile. „Gleichzeitig verbesserte sich die Bearbeitungsqualität, und es musste weniger Rohmaterial dank der kleineren Schneidenbreite aufgewendet werden“, sagt Klug.
Tungaloy Germany GmbH www.tungaloy.de AMB Halle 1 Stand B58
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de