Wendeschneidplatte mit hoher Standfestigkeit

Fertigung

Wendeschneidplatte mit hoher Standfestigkeit

Anzeige
Mit der Dragonskin HCX 1115 bringt WNT Deutschland eine Wendeschneidplattengeneration auf den Markt, die bei der klassischen Stahlbearbeitung vor allem dann ihre Stärke unter Beweis stellt, wenn andere gängige Werkzeuge an Grenzen stoßen. Bei anspruchsvollen Drehbearbeitungen erzielt dieses Werkzeug eine bis zu 50 Prozent längere Lebensdauer bei beeindruckend hoher Prozessstabilität.

Mit der Dragonskin HCX 1115 führt WNT Deutschland eine neue Wendeschneidplatte der Sorte P15 für die Stahlbearbeitung ein, die sich besonders durch ihre sehr hohe Verschleißbeständigkeit und Prozesssicherheit unter stabilen Bedingungen auszeichnet. Diese Sorte wird verwendet, wo besonders hohe Schnittgeschwindigkeiten gefahren werden und dadurch eine extreme Temperaturfestigkeit und Verschleißbeständigkeit gefordert sind.

Robuste Schneidkanten sorgen während der Bearbeitung dafür, dass bei hohen Schnittwerten eine maximale Verlässlichkeit gewährleistet ist. Dabei lassen sich mit der HCX 1115 verschiedenste Materialien drehen – von un- bis hochlegiertem Stahl bis hin zu Eisenguss.
Neue Spanleitstufen
Zudem führt WNT Deutschland zwei neue Spanleitstufen mit der neuen Sortenreihe ein. Unter der Bezeichnung NR 14 und NR 17 bringt das Unternehmen zwei neue Schruppgeometrien für das Plan- und Längsdrehen auf den Markt, die sich durch hervorragende Spankontrolle bei besonders hoher Schneidkantenstabilität auszeichnen. Der Unterschied: NR 14 ist eine Geometrie, die selbst bei deutlich wechselnden Schnitttiefen besonders gut funktioniert. NR 17 hingegen sorgt bei leicht unterbrochenen Schnitten für hohe Prozesssicherheit.
Vergleich mit dem Wettbewerb
Um die Leistungsfähigkeit der neuen Wendeschneidplatten zu erproben, wurde in Feldversuchen von WNT Deutschland je eine Serie von Endstücken sowie von Bolzen mit der HCX 1115 Dragonskin und mit einem Wettbewerbsprodukt unter extremen Einsatzbedingungen gedreht. Dabei verwendeten die Tester die jeweils gleichen, gängigen Stahlsorten und bearbeiteten sie mit identischen Schnittwerten. Ergebnis: Bei der Fertigung des Endstücks betrug die Standzeit mit der HCX 1115 Dragonskin 18 Minuten und war damit um 35 Prozent länger als beim Vergleichsprodukt. Beim Bolzen lag die Standzeit mit 21 Minuten sogar um 50 Prozent darüber.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de