Fertigung

Mit 5 Achsen zur perfekten Zahnradbearbeitung

Ob Universalmaschine, Universalbear- beitungszentrum mit Palettenwechsler oder Fräs-Dreh-Technologie: Wenn es um die Gearmill-Prozesskette geht, steht dem Anwender das komplette Spektrum der 5-Achs-Präzisionsmaschinen von Deckel Maho Pfronten zur Verfügung
Anzeige
Mit der neuen Gearmill-Software bietet Deckel Maho Pfronten den Anwendern seiner 5-Achs-Maschinen die „intelligente“ Möglichkeit zur Leistungserweiterung in Richtung Zahnradbearbeitung.

Die Herstellung von Zahnrädern auf 5-Achs-Standardmaschinen von Deckel Maho war eines der Topthemen auf dem EMO-Messestand von DMG / Mori Seiki. Und auch zur Euromold in Frankfurt dürfte das Thema im Mittelpunkt vieler Fachgespräche stehen. Denn erstens sind 5-Achs-Maschinen der Allgäuer im Werkzeug- und Formenbau überaus stark vertreten. Und zweitens können eben diese Standardmaschinen mit der neuen Gearmill-Software problemlos zum „Verzahnungsspezialisten“ aufgrüstet werden. Auch Special Toolern bietet sich demnach die Möglichkeit, ihr Leistungsportfolio im Bereich der Präzisionsbearbeitung um ein attraktives Standbein zu verstärken.

Wenn es um die DMG Gearmill-Prozesskette geht, steht dem Anwender das komplette Spektrum der 5-Achs-Präzisionsmaschinen der Deckel Maho Pfronten zur Verfügung: angefangen bei der kompakten Monoblock- über die Duoblock-Baureihe und die Portalmaschinen sowie Portalzentren DMU/DMC 210 P/U und DMU/DMC 340 P/U bis hin zur neuen XXL-Universalmaschine DMU 600 P, mit der sich nun auch Zahnräder bis 5 Meter Durchmesser hocheffizient herstellen lassen. Der wichtigste Aspekt sei dabei, dass sich nun selbst komplexeste Verzahnungsgeometrien auf Standardmaschinen mit günstigen Standardwerkzeugen statt teurer Spezialtools zu minimierten Kosten und in kürzerer Zeit herstellen lassen, erklärt Christian Thönes, Geschäftsführer der Deckel Maho Pfronten GmbH.
Noch dazu könne die additive FD-Technik zur integralen Fräs-Dreh-Bearbeitung in einer Aufspannung bei allen zitierten Baureihen dafür sorgen, den Produktivitätsgrad der Zahnradbearbeitung nochmals zu steigern, wie Thönes ergänzt. Denn Liegezeiten zwischen zuvor getrennten Prozessschritten würden eliminiert, Rüstzeiten auf das absolute Minimum reduziert und Genauigkeitsverluste beim Umspannen vermieden. „Das verkürzt die Prozesskette, beschleunigt Durchlaufzeiten, steigert die Qualität und reduziert Kosten,“ so Thönes, der die Einsparpotenziale etwa bei der Durchlaufzeit auf eine Größenordnung von bis zu 70 Prozent beziffert.
Die Gearmill-Software übernimmt dabei die Berechnung der Geoemtrien und die automatisierte Programmierung inklusive Verfahrbereichsüberprüfung. In diesem Kontext ist es Deckel Maho Pfronten jüngst gelungen, das Einsatzspektrum und die Qualität der Gearmill-Prozesskette nochmals deutlich auszuweiten. So sind aufgrund des Einsatzes neuer mathematischer Algorithmen in der Berechnungssoftware ab sofort auch Schneckenradverzahnungen mit frei definierbaren Flankenmodifikationen möglich. Darüber hinaus wird es diese Art der Zahnrad-Herstellung respektive die innovative Berechnungsmethodik zukünftig erlauben, neue Zahnradgeometrien frei zu definieren beziehungsweise bestehende Verzahnungsarten bezüglich ihrer Flanken- und Profilauslegung sehr einfach zu optimieren.
Welche Effekte sich dadurch erzielen lassen, zeigt exemplarisch die Berechnung von Pfeilverzahnungen, wo sich nun Zahnräder ohne Mittenrille herstellen lassen. Dadurch wiederum lassen sich bei gleichen Einbaumaßen wesentlich größere Kräfte übertragen respektive bei gleicher Kraftübertragung die Einbaumaße drastisch reduzieren.
Ebenfalls neu: Über spezielle In-Prozess-Messzyklen kann nun bereits in der Maschine eine effiziente Qualitätskontrolle stattfinden – inklusive entsprechender Auswerteprotokolle. Neben dem Qualitätsaspekt schafft diese Funktionalität im Zusammenspiel mit den zuverlässigen Präzisionszentren sowie gestützt auf die vorhandene Systemtechnik von Deckel Maho Pfronten auch die perfekte Basis für eine automatisierte Prozesskette. Vom Einwechseln der Paletten über das Ausrichten, Einmitten und Messen bis zur Fertigbearbeitung lassen sich demnach ab sofort selbst einzelne Zahnräder im automatisierten Durchlauf herstellen.
In der Summe der zukunftsweisenden Features und Funktionen bietet die DMG Gearmill-Prozesskette demnach den schnellsten, effizientesten und vor allem auch wirtschaftlichsten Weg von der Bestellung bis zur Auslieferung des Zahnrades. Zumal: Aufgrund ihres universellen Charakters sind die 5-Achs-Standardmaschinen von Deckel Maho Pfronten nicht nur zur Präzisionsbearbeitung von Zahnrädern geeignet. Vielmehr decken sie ohne Einschränkungen auch weiterhin das komplette Spektrum der Komplettbearbeitung ab, was gerade im Zulieferbereich zum einen für hohe Investitionssicherheit sorgt und zum anderen vielen Dienstleistungsbetrieben die Option auf das neue Geschäftsfeld der Zahnradbearbeitung eröffnet.
Gerade potenzielle Einsteiger in die Zahnradbearbeitung können dabei auf das komplette Know-how der Deckel Maho Pfronten zurückgreifen, deren Engineering- und Anwendungstechnikabteilung für alle Fragen rund um die effiziente Zahnradfertigung bereitsteht. Oder Fachbesucher nutzen die Gelegenheit der nächsten Messe- events, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen: neben der anstehenden Euromold in Frankfurt bietet sich dazu vor allem auch die Hausausstellung in Pfronten an, zu der Anfang Februar 2012 über 5000 Kunden aus 3500 Unternehmen erwartet werden.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Themenheft mav 7-8/2019

Zeigen Sie Flagge und präsentieren Sie den Automobilherstellern Ihre Kompetenz im Themenheft „Zukunft der Mobilität“!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de