Maschinenkonzept wird nach der Drehbearbeitung auf weitere Bearbeitungstechnologien ausgedehnt Modular wälzfräsen, härten und hartbearbeiten

Maschinenkonzept wird nach der Drehbearbeitung auf weitere Bearbeitungstechnologien ausgedehnt

Modular wälzfräsen, härten und hartbearbeiten

Anzeige
Die Erfolgsgeschichte der modularen Maschinen von Emag geht weiter. In Kombination mit der Automationslösung Trackmotion bietet Emag nun quasi ein Baukastensystem für Fertigungslinien. Diesem Baukasten fügt Emag zwei neue Bausteine hinzu, die das Unternehmen auf der Messe AMB am Stand D32 in Halle 3 präsentiert.

Die modularen Maschinen an sich sind bereits auf höchste Produktivität hin optimiert. Die von Emag entwickelte Pick-up-Technologie mit der sich selbst beladenden Arbeitsspindel und dem integrierten Teilespeicher macht praktisch jede Einzelmaschine zu einem vollautomatisierten Fertigungssystem.

Hinzu kommt der Arbeitsrevolver mit zwölf Werkzeugplätzen, ebenfalls komplett von Emag entwickelt und gebaut, der zu den besten am Markt zählt. In Kombination mit dem Grundkörper aus dem Polymerbeton Mineralit entsteht so eine extrem kompakte Werkzeugmaschine, die nicht nur beste Bearbeitungsergebnisse garantiert, sondern auch für höchste Produktivität steht. Wem selbst diese beeindruckenden Eigenschaften nicht genug sind, für den bietet Emag mit der neuen VL 3 Duo nun eine Doppelspindel-Maschine, die Produktivität noch einmal neu definiert.
Kompakt, schnell, präzise
Betrachtet man die VL 3 Duo zum ersten Mal, ist man sofort von der Kompaktheit der Maschine beeindruckt. „Wir benötigen gerade einmal 19,6 Quadratmeter, um die VL 3 Duo komplett aufzustellen“, erklärt Andreas Frank, Produktmanager für modulare Maschinen bei Emag. „Für eine doppelspindlige vertikale Pick-up-Drehmaschine ist das ein hervorragender Wert, vor allem wenn man bedenkt, dass die Maschine einen Teilespeicher für bis zu 400 Werkstücke bietet und vollautomatisiert arbeitet. Damit ist die VL 3 Duo die kompakteste und leistungsfähigste doppelspindlige Drehmaschine für Futterteile“, führt Frank aus.
Mit dem Teilespektrum bis 150 mm Durchmesser ist die VL 3 Duo ideal für die Fertigung von Getrieberädern. Getriebebauteile wie z. B. Zahnräder müssen in sehr großen Stückzahlen produziert werden. Hier punktet die VL 3 Duo vor allem durch die niedrige Span-zu-Span-Zeit von gerade mal 5 Sekunden (abhängig von der Werkstückgeometrie). Dies reduziert die Nebenzeiten auf ein Minimum und stellt damit höchste Produktivität sicher. Auch hinsichtlich der Zerspanungsleistung beeindruckt der neue Doppelspindler.
So kommen zwei Hauptspindeln mit 18 kW, die bis zu 142 Nm Drehmoment bieten, zum Einsatz. Weitere Optionen wie angetriebene Werkzeuge in den Revolvern und Messstationen außerhalb der Arbeitsräume runden das Angebot ab. Der äußerst robuste mechanische Aufbau der Maschine mit Rollenumlaufführungen der Größe 45 in allen Achsen sowie einem Maschinenbett aus dem Polymerbeton Mineralit mit sehr hohen schwingungsdämpfenden Eigenschaften bildet die optimale Grundlage für beste Oberflächengüte am Bauteil, bei minimalem Werkzeugverschleiß. Ein Höchstmaß an Genauigkeit wird durch die direkten Wegmesssysteme in allen Achsen sichergestellt.
Modulare Lösung für die Zahnradbearbeitung
Die VL 3 Duo gehört zum Bereich der Modular Solutions, der sich, wie der Name schon sagt, durch den modularen Aufbau auszeichnet. So können durch diesen Aufbau sehr einfach auch komplexe Fertigungssysteme konfiguriert werden. Sie fügt sich hier optimal ein, wie am Beispiel Zahnradbearbeitung deutlich wird. Die Weichbearbeitung eines Zahnrads erfolgt in vier Operationen: Drehen OP 10 und OP 20, Wälzfräsen OP 30 und Anfasen und Entgraten OP 40. „Mit der VL 3 Duo zielen wir natürlich besonders auf die ersten beiden Prozesse dieser Bearbeitungskette, also OP 10 und OP 20, die sich mit der VL 3 Duo ideal umsetzen lassen“, erläutert Frank. Für die weiteren Operationen stehen Verzahnungsmaschinen, Entgratmaschinen und für die Hartbearbeitung auch Schleifmaschinen aus unserem Portfolio zur Verfügung. Die Möglichkeit des einfachen Linienaufbaus ist ein großes Plus dieses Maschinentyps.
Wo die VL 3 Duo für höchste Produktivität bei der Weichbearbeitung von Rohlingen für Getriebebauteile sorgt, garantiert die neue VLC 200 GT sinkende Kosten bei der Hartbearbeitung von Getrieberädern und Planetenträgern.
Vertikale Hartbearbeitung von Getriebeteilen
Die Maschine ermöglicht den Einsatz unterschiedlicher Technologien für die Hartbearbeitung, wie z. B. Hartdrehen und Schleifen. Flexibilität wird bei der VLC 200 GT groß geschrieben. So lässt sich der Arbeitsraum der Maschine perfekt auf jedes zu fertigende Bauteil einrichten. Ob Drehrevolver oder Blockstahlhalter für Hartdrehoperationen oder Schleifspindeln für die Außen- und Innenbearbeitung – der Anwender kann sich sicher sein, dass jederzeit die beste Technologie für die Bearbeitung des Werkstücks zur Verfügung steht. Dies sorgt für optimierte Prozesse. So kann z. B. die Bohrung eines Getrieberades mit CBN fertiggeschliffen werden, während die Bearbeitung der Planflächen mittels Hartdrehen erfolgt. In beiden Fällen wird die optimale Oberflächenqualität erreicht und das bei bestmöglichen Taktzeiten. Per Messtaster, der zwischen Arbeitsraum und Beladestation angeordnet ist, wird anschließend die Bearbeitungsqualität geprüft. Kurz gesagt, die VLC 200 GT sorgt für Kostenersparnis auf allen Ebenen und das bei optimalen Bearbeitungsergebnissen – eine Win-win-Situation für jeden Anwender.
Vom Rohteil zum finalen Produkt
Wer den Stand der Emag in Halle 3 auf der AMB besucht, wird schnell realisieren, dass das Versprechen von Emag, nämlich komplette Fertigungssysteme nach dem Baukastenprinzip aufbauen zu können, mit den vorgestellten Produkten ohne Weiteres zu realisieren ist. Die Einfachheit, mit der sich die modularen Maschinen mittels des Trackmotion-Automationssystems verketten lassen, das breite Angebot an Technologien und die hohe Produktivität und Qualität der Einzelmaschinen machen Emag zu einem der innovativsten Lieferanten für schlüsselfertige Fertigungssysteme am Markt. ■
Emag GmbH & Co. KGwww.emag.comAMB Halle 3 Stand D32
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de