Startseite » Fertigung » Maschinen »

Konzept senkt Bearbeitungszeit

Im Sprinttempo präziser und ressourcenschonender schleifen
Konzept senkt Bearbeitungszeit

Okamoto präsentiert in Mailand ein Modell mit intelligenter Steuerungstechnologie „iQ“ für schwierigste, komplexe Schleifaufgaben Bild: Okamoto Europe
Anzeige
Präziser, schneller, wirtschaftlicher – mit neuen Maschinenkonzepten zum automatisierten Hochgenauigkeitsschleifen präsentiert sich der Schleifmaschinenhersteller Okamoto auf der EMO 2015. Messehighlights werden unter anderem die neuen Profilschleifmaschinen mit 5 Achsen aus der ACC-Reihe wie auch die Hochgeschwindigkeits-Flach- und Profilschleifmaschine UPZ 52 Li sein.

Von der Läpp- und Poliertechnologie über Halbleiter-Equipment bis hin zu allen industriellen Schleifanwendungen – Okamoto stellt für die verschiedensten Industriesparten ein komplettes Produktportfolio für alle Bereiche der Schleiftechnik zur Verfügung.

Thomas Loscher, Technical Manager des Schleifmaschinenherstellers: „Höchste Präzision immer schneller zu schleifen und in Kombination mit Mehrfachbearbeitung die Bearbeitungszeit zu senken, sind Herausforderungen, die stetig in den Fokus rücken. Dank neuer fortschrittlicher Maschinenkonzepte unterstützt Okamoto Unternehmen im Werkzeug-, Maschinen- oder Fahrzeugbau sowie die Raumfahrt-, Halbleiter-, Wafer- und optische Industrie mit neuen leistungsfähigen Anlagenkonzepten. Davon können sich die Besucher unseres Messestandes in Mailand in Halle 14, Stand N02, überzeugen.“
So präsentiert Okamoto in Mailand beispielsweise eine neue 5-achsige Profilschleifmaschine aus der bewährten ACC CA (iQ) Baureihe für schwierigste, komplexe Schleifaufgaben.
Aufs Gas tritt die neue Hochgeschwindigkeits-Flach- und Profilschleifmaschine UPZ 52 Li, die dank spezieller Linearmotortechnik und Schleiftempi von bis zu 40 m/min Geschwindigkeit und Effizienz neu definiert.
Ein weiteres Highlight wird das neue Okamoto Kühlmittelsystem Bix sein, das laut Okamoto nicht nur deutlich den Energiebedarf senkt, sondern gleichzeitig die Produktivität der jeweiligen Schleifmaschine signifikant steigert.
Thomas Loscher: „Integrierte Messsysteme, die die Bauteile während und nach dem Schleifen vermessen und gegebenenfalls Maßabweichungen selbstständig kompensieren, tragen zu noch mehr Präzision, schnellerer Bearbeitungszeit und letztendlich unterm Strich zu mehr Wirtschaftlichkeit bei.“
Okamoto Machine Tool Europe GmbH www.okamoto-europe.de EMO Halle 14 Stand N02
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 9
Ausgabe
9-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de