Sicherheit braucht Präzision!

Komplettbearbeitung großer, komplexer Bauteile

Anzeige
Die Siebenhaar Antriebstechnik GmbH ist weltweit führender Anbieter von Planetengetrieben, Seilwinden, Schwenkwerken und Drehwerksgetrieben. Diese leistungsstarken Schlüsselkomponenten werden vor allem in Kranen, Baggern und Bohrgeräten verbaut und stellen höchste Anforderungen an Qualität und Sicherheit. Die oftmals sehr groß dimensionierten Komponenten werden unteranderem auf einer Mazak Integrex e-1250 V8II in Komplettbearbeitung gefertigt.

Die Siebenhaar Antriebstechnik GmbH kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Seit der Gründung vor über 50 Jahren – genauer 1965 – durch den Maschinenbauingenieur Ted Siebenhaar war man im Bereich Seilwinden und Dreh- und Schwenkwerke technologisch mit führend. Lange Jahre hatte Siebenhaar im Getriebebau eines Lokomotivenherstellers Erfahrungen gesammelt. Mit dem eigenen Unternehmen wurde er zum Pionier bei der Einführung von Planetengetrieben in Seilwinden.

Die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens hielt zunächst mit dem technologisch innovativen Können von Ted Siebenhaar nicht Schritt. Der Verkauf an den Krupp-Konzern 1986, vor allem aber der drei Jahre später folgende Weiterverkauf an den promovierten Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieur Jamshid Yektai brachten die Wende. Mit einer über die folgenden Jahre stetig erweiterten Produktpalette erweiterte sich auch der Kundenkreis. Heute gehört die Siebenhaar Antriebstechnik GmbH zu den führenden Anbietern von Seilwinden, Dreh- und Schwenkwerken, Rad- und Sondergetrieben.

Eingesetzt werden die von Siebenhaar produzierten Komponenten z. B. in der Energieerzeugung, der chemischen Industrie und der Schiffsbauindustrie. Die Kunden finden sich auf der ganzen Welt. Rund 3000 Krane, Seilbagger und Bohrgeräte werden weltweit mit Hub- und Hilfswinden, Dreh- und Schwenkwerken aus dem Hause Siebenhaar ausgestattet. Wie breit gefächert das Produktspektrum von Siebenhaar ist und wie wichtig die absolute Sicherheit der Komponenten ist, zeigt ein Beispiel besonders anschaulich: Auch Seilwinden von Achterbahnen kommen aus dem Hause Siebenhaar.

Fertigungstiefe liegt bei fast 100 Prozent

Mit der Produktpalette wuchs auch die Produktionsfläche. Im 1990 gebauten Werk in Hofgeismar wird heute mit 60 Mitarbeitern auf über 8500 m2 gefertigt. Der hochmoderne Maschinenpark sorgt für eine Fertigungstiefe, die gegen 100 % geht. Ein Team aus rund 30 Ingenieuren, Konstrukteuren und technischen Produktdesignern setzt dabei jeden Kundenwunsch um. „Fast alle unsere Produkte werden vom Konzept bis zur Einzelteil- und Fertigungszeichnung in unserer eigenen Konstruktionsabteilung entwickelt.“ erläutert Dr. Jamshid Yektai. „Wir investieren außerdem regelmäßig in neue Produktionsmittel für unsere Fertigung.“

Ein Neuzugang fand sich 2017 auf der EMO in Hannover: die Mazak Integrex e-1250V/8II mit großem Werkzeugspeicher war für die Bearbeitung der groß dimensionierten Werkstücke bei Siebenhaar ideal geeignet und die Konfiguration der Messemaschine entsprach den Wünschen der Verantwortlichen bei Siebenhaar. „Die Maschine ist in der Branche ein echtes Alleinstellungsmerkmal und hebt uns vom Wettbewerb ab,“ betont Jamshid Yektai und Fertigungsleiter Juri Pelke ergänzt: „Die Maschine ergänzt unseren Maschinenpark nach oben und eröffnet neue Möglichkeiten für uns. Die Maschine produziert wie gewünscht mit höchster Präzision.“ Die Integrex e-1250V/8II wurde im Dezember 2017
installiert und im April 2018 in Betrieb
genommen.

Komplettbearbeitung großer, komplexer,
zylindrischer Teile

Die Mazak Maschinenbaureihe Integrex e-V II umfasst Multifunktions-Maschinen in Horizontalausführung, die eine Verschmelzung aus CNC-Bearbeitungszentrum und vertikalem Drehzentrum darstellen. Drehen, Fräsen, Bohren und vieles Weitere mehr sind auf diesem Maschinen in einer einzigen Aufspannung möglich. Dieses von Mazak „Done-in-One“ genannte Bearbeitungskonzept eignet sich für kleine Teile genauso wie für große, äußerst komplexe Teile.

In den Done-in-One-Maschinen werden alle Bearbeitungsprozesse von der Zuführung des Rohlings über alle Bearbeitungen hinweg zusammengefasst. Damit verkürzt sich die Durchlaufzeit in der Fertigung, ohne einen Umspannprozess wird die Bearbeitungsgenauigkeit signifikant erhöht und der Bediener deutlich entlastet. Diese Maschinen sind mit einer in der B-Achse schwenkbaren Frässpindel und einem in der C-Achse schaltenden Rundtisch (an der Drehspindel) mit Direktantriebsmotor ausgestattet. Dieser ermöglicht eine 5-Achsen-Simultanbearbeitung. Die Maschinen werden als Ausführung mit zwei Paletten oder als Ausführung mit einem einzelnen Tisch angeboten.

Die bei Siebenhaar installierte Integrex e-1250V/8II ist die größte Maschine dieser Baureihe. Sie verfügt über einen besonders großen Bearbeitungsbereich und ist für die Herstellung komplexer Teile mit extrem großem Durchmesser konzipiert. Sie wendet sich damit z. B. an Abnehmer aus der Luft- und Raumfahrttechnik oder der Energiewirtschaft.

Das Bemerkenswerteste sind der Y-Achsen-Verfahrweg von 1250 mm und die Bearbeitungsmöglichkeit extrem großer Teile mit einem Durchmesser von bis zu 1450 mm und einer Höhe von bis zu 1395 mm. Die e-1250V/8II ist mit ihrem völlig neu konzipierten Gussrahmen besonders verwindungssteif – dies ist der Garant für noch höhere Genauigkeit und Leistung. Die Doppelständerkonstruktion garantiert hochgenaue Bearbeitung bei großem Arbeitsbereich

Ein Direktantriebsmotor für die Drehung der C-Achse ermöglicht eine höhere Drehzahl bei gleichzeitig verbessertem Drehmoment. Die in der B-Achse schwenkbare Frässpindel mit einem Schwenkbereich von 150° und die kraftvolle Drehspindel/Spindel mit C-Achse haben eine Indexierung in 0,0001°-Schritten. Die Spindelausführungen reichen von der Standardspindel mit 10 000 min-1 über Spindeln mit hohem Drehmoment mit 5000 min-1 für schwer zu zerspanende Materialien bis zu hochtourigen Spindel mit 15 000 min-1.

Die Maschine verfügt auf der linken Seite über einen Rüstplatz, auf dem die großen Werkstücke hauptzeitparallel gespannt werden können. Das hauptzeitparallele Rüsten und das automatische Einwechseln der bestückten Paletten sparen wertvolle Zeit. Das auf der rechten Seite der Maschine angegliederte große Werkzeugmagazin kann bis zu 200 Werkzeuge für eine Vielzahl an unterschiedlichen Bearbeitungsmöglichkeiten aufnehmen. Der Werkzeugwechsler ist neben der Standposition des Bedieners angeordnet und erleichtert diesem das Be- und Entladen des an der Bedienerseite befindlichen Magazins. Weitere Features sind die große Tür für einfacheren Zugang, eine 1125 mm große obere Zugangsabdeckung für optimalen Lichteinfall in den Arbeitsbereich sowie die flache Auslegung des Innenbodens zur Gewährleistung einer einfachen Spanabfuhr.

Viele Baureihen optional auch
mit Siemens-Steuerung

Eine Besonderheit der bei Siebenhaar installierten Mazak-Maschine ist die Steuerung. Neben der bewährten hauseigenen Mazatrol-Steuerung sind inzwischen bei Mazak viele Baureihen optional mit Siemens-Steuerung 840D sl mit 19“-Multi-Touch-Bildschirm verfügbar. Mazak spricht damit mit seinen Maschinen und ihren Möglichkeiten in Europa einen größeren Markt an, denn in vielen Fertigungen vor allem in Deutschland setzt man traditionell auf Siemens-Steuerungen mit ihrem einfachen, flexiblen Bedienkonzept.

Die verantwortlichen Ingenieure bei
Mazak adaptierten die Steuerungen in enger Zusammenarbeit mit Siemens. Mit der Siemens Steuerungs- und Antriebstechnik werden die Stärken der Mazak Maschinen damit nun ebenfalls voll ausgeschöpft und in optimaler Weise unterstützt. Für Zerspanungstechniker Juri Pelke war dieses Ausstattungsmerkmal der Maschine willkommen: „Wir haben in unserer Fertigung vorwiegend Siemens-Steuerungen und kennen uns daher sehr gut aus. Für Fragen zum Zusammenspiel zwischen Maschine und Steuerung standen uns die Mazak Serviceleute immer gerne zur Seite. Insgesamt ist der Service als sehr gut zu bewerten.“

Dem fortgesetzten Wachstum der Siebenhaar-Antriebstechnik steht nichts im Weg. Doch für den geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Jamshid Yektai haben andere Werte ebenfalls sehr hohe Priorität: „Wir sind uns bewusst, dass wir als Unternehmen eine Verantwortung für die Gesellschaft tragen. Wir räumen daher auch der Ausbildung zukünftiger Generationen einen sehr hohen Stellenwert ein. Im Augenblick haben wir sechs Auszubildende im Betrieb.“ Für die Zukunft der Branche mit ihrem gravierend hohen Fachkräftemangel eine gute Nachricht!

Siebenhaar Antriebstechnik GmbH
www.siebenhaar-antriebstechnik.com

Yamazaki Mazak
www.mazak.de



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Themenheft mav 7-8/2019

Zeigen Sie Flagge und präsentieren Sie den Automobilherstellern Ihre Kompetenz im Themenheft „Zukunft der Mobilität“!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends


Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de