Startseite » Fertigung » Maschinen »

Erodieren und Schleifen auf einer Maschine

Richtungsweisend in punkto Oberflächengüte, Kantenschartigkeit und Prozesssicherheit von PKD-Werkzeugen
Erodieren und Schleifen auf einer Maschine

WALTER-HELITRONIC_POWER_DIAMOND_400-01.jpg
„Two-in-One“-Erodier- und Schleifmaschine Helitronic Power Diamond 400. Bild: Walter
Anzeige
Mit der Schleifmaschine Helitronic Power 400 und der Erodier- und Schleifmaschine Helitronic Power Diamond 400 präsentierte Walter zwei neue Maschinenmodelle auf der Grindtec. Die beiden Maschinen verfügen über einen Scheiben- bzw. Elektrodenwechsler sowie erweiterte Verfahrwege und können nun Werkzeuge mit Längen bis 380 mm statt bisher 280 mm bearbeiten.

Doch die beiden Maschinen bieten nicht nur größere Werkstücklängen. Die Konstrukteure überarbeiteten grundlegend das bisherige Maschinenkonzept der Allround-Maschinen Helitronic Power und Helitronic Power Diamond. „Die neuen Maschinen lehnen sich eher an die Modelle der Helitronic Vision Baureihe an. Es sind im Prinzip zwei völlig neue Maschinen“, erklärt Torsten Wörner, Produktmanager Schleifen bei Walter. So erhielten beispielsweise die beiden Maschinen eine komplett überarbeitete Basis. Das neue, noch steifere Maschinenbett besitzt dadurch ein weiter verbessertes Dämpfungsverhalten. Damit sind höhere Präzision und eine höhere Oberflächengenauigkeit garantiert. Die C-Achse der beiden neuen Maschinen wird in der Standardausführung durch einen Schneckentrieb angetrieben. Optional ist zusätzlich ein wartungsarmer und äußerst positioniergenauer Torquemotor erhältlich.

Die Lünetten und Reitstöcke wurden von den Konstrukteuren komplett von der Baureihe Helitronic Vision übernommen: Sie werden nun auch pneumatisch angetrieben. Damit sind sie weniger anfällig gegenüber Leckagen, benötigen weniger Wartung und sind deutlich sauberer. Zudem tragen sie weniger Wärme ein als mit Hydrauliköl und sorgen damit ebenfalls für mehr Präzision.

Wie alle „Two-in-One“-Maschinen von Walter arbeitet auch die neue Diamond 400 mit der Fine Pulse Technology. „Diese ist seit über einem Jahr richtungsweisend in punkto Oberflächengüte, Kantenschartigkeit und Prozesssicherheit von PKD-Werkzeugen“, sagt Siegfried Hegele, Produktmanager Erodieren bei Walter. Anders als die Vorgängermaschine kann die Diamond 400 wahlweise mit einem Toplader für bis zu 500 Werkzeuge, einem Robotlader oder dem Robotlader 25 automatisiert werden. Auch die Helitronic Power 400 lässt sich optional mit dem Toplader oder einem Robotlader für bis zu 7500 Werkzeuge bzw. dem Robotlader 25 ausrüsten. Den Robotlader 25, der eine Tragkraft von 25 kg inklusive Greifern besitzt, gab es bislang nur als Option für Maschinen der Helitronic Vision Baureihe.

Beide Maschinen arbeiten mit der Schleif- und Erodiersoftware Helitronic Tool Studio.

Walter Maschinenbau GmbH
www.walter-machines.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 12
Ausgabe
12-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de