Zusammenspiel von Generatortechnologie, Prozessparametern und Antriebstechnik

Effizienzsteigerung bei der PKD-Bearbeitung

Anzeige
Der schwäbische Schärfspezialist Vollmer hat die Bearbeitungsprozesse von PKD-Werkzeugen für seine Erodiermaschine QXD 250 weiter optimiert. Mit dem neuen Performance-Paket sorgt Vollmer für eine Reduzierung der Bearbeitungszeit und somit für eine signifikante Effizienzsteigerung der Maschine.

Die Effizienzsteigerung gelingt durch ein nahtloses Zusammenspiel von Generatortechnologie, Prozessparameter, Spaltauswertung sowie Antriebstechnik der QXD 250. Hierfür bietet das Unternehmen ein neues Bezahlmodell an, das sich individuell an Kundenanforderungen anpassen lässt. Das Performance-Paket ist Bestandteil der neuen Initiative Vadison, mit der Vollmer seine Digitalstrategie weiter vorantreibt.

Bearbeitung von Metall und Verbundwerkstoffen

„Eine zentrale Bedeutung bei der Bearbeitung von Metall und Verbundwerkstoffen haben PKD-Werkzeuge dank ihrer Widerstandsfähigkeit“, sagt Dr Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. „Für die Hersteller von PKD-Werkzeugen haben wir ein vielseitiges Portfolio, unter anderem die Scheibenerodiermaschine QXD 250, bei der wir intensiv an einer Prozessoptimierung gearbeitet haben. Jetzt bieten wir ein neues Performance-Paket bestehend aus Soft- und Hardware an, mit dem die Maschinenleistung hinsichtlich der Effizienz deutlich verbessert werden kann.“

Mit der QXD 250 lassen sich unterschiedliche PKD-Werkzeuge präzise in einer Aufspannung schärfen. Dank der Generatortechnologie VPulse EDM führt dies zu einer exzellenten Oberflächengüte bei höchster Abtragsleistung. Zusätzlich zur umfangreich vorhandenen Software für plattenbestückte PKD-Werkzeuge ermöglicht die Software ExLevel Pro das hybride Schärfen – Erodieren und Schleifen – von zylindrischen Rohlingen mit gesintertem oder eingelötetem PKD zu Bohrern, Fräsern oder Reibahlen.

Wirtschaftlicher Mehrwert

Das neu entwickelte Performance-Paket für die QXD 250 richtet sich sowohl an bestehende als auch an zukünftige Kunden und bietet dank einem optimierten Zusammenspiel von Generatortechnologie, Prozessparameter, Spaltauswertung und Antriebstechnik einen wirtschaftlichen Mehrwert. Bestehend aus einer Soft- und einer Hardwarekomponente kann Vollmer jede QXD 250, die bei Kunden im Einsatz ist, mit dem Paket nachrüsten. Die Implementierung erfolgt über einen Servicetechniker vor Ort.

Nach Bedarf zuschaltbar

„Wir haben dieses Produkt flexibel aufgesetzt, sodass es nach Bedarf zuschaltbar ist – je nachdem, ob der Kunde es für bestimmte Werkzeuge einsetzen möchte oder nicht“, sagt Dr. Stefan Brand. „Neu ist auch das Abrechnungsmodell. Nach Bezahlung einer pauschalen Installationsgebühr für Soft- und Hardware wird ,pay per use‘ abgerechnet. Das bedeutet, es wird ein bestimmter Betrag pro genutzter Stunde fällig. Der Kunde kauft sich hierfür bei Vollmer ein individuelles Stundenkontingent. Wenn das Performance-Paket nicht eingeschaltet ist, fallen auch keine Kosten an.“

Vollmer Werke Maschinenfabrik GmbH
www.vollmer-group.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Themenheft mav 7-8/2019

Zeigen Sie Flagge und präsentieren Sie den Automobilherstellern Ihre Kompetenz im Themenheft „Zukunft der Mobilität“!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de