Startseite » Fertigung » Maschinen »

5-Achs-Fräsen mit bis zu 75 000 Umdrehungen pro Minute

5-Achs-HSC-Maschinen-Baureihe komplettiert
5-Achs-Fräsen mit bis zu 75 000 Umdrehungen pro Minute

Die RXP600DSH vervollständigt die 5-achsige RXP-Baureihe
Nach der sehr erfolgreichen Markteinführung von bereits vier 5-Achs-HSC-Maschinen und aufgrund des starken Wachstums von 5-Achsanwendungen im HSC-Bereich stellt Röders jetzt eine weitere HSC-Maschine für die simultane 5-Achsbearbeitung vor: die RXP600DSH. Die Maschine vervollständigt die 5-achsige RXP-Baureihe mit Drehschwenktischen von 200 bis zu 600 mm Durchmesser.

Bei der Entwicklung der neuen RXP600DSH stand neben dem Röderstypischen Anspruch bezüglich Präzision und Dynamik höchste Flexibilität im Vordergrund. Trotz der sehr kompakten Konstruktion hat die Maschine einen relativ großen Arbeitsraum von 500 x 650 x 400 mm. Auf dem Drehschwenktisch können alle handelsüblichen Paletten, z.B. UPC von Erowa, gespannt werden. Eine große Auswahl hat der Kunde bei der Spindelauswahl. Eine standardisierte Schnittstelle macht es möglich, unterschiedliche Spindeln von HSK E25 bis HSK E63 einzusetzen. Auf Wunsch kann sogar zu einem späteren Zeitpunkt eine Umrüstung auf einen anderen Spindeltyp erfolgen. Entsprechend breit ist das mögliche Anwendungsspektrum der Maschine.

Auch für schwere Zerspanungen
Es können Bearbeitungen mit extrem kleinen Werkzeugen bei sehr hohen Drehzahlen bis 75000 UPM aber auch schwere Zerspanungen mit Messerköpfen oder Tieflochbohren durchgeführt werden. Wahlweise kann die RXP600DSH mit Emulsion, Minimalmengenschmierung oder auch Ölschwallspülung ausgerüstet werden. Eine Absaugung für staubende Materialien wie Graphit oder Keramik ist Option. Damit eignet sich die RXP600DSH für den Werkzeug- und Formenbau, hochgenaue Produktionsaufgaben, Luft- und Raumfahrtanwendungen oder die schnelle Prototypenherstellung.
Vielseitig automatisierbar
Werkzeugwechsler gibt es in unterschiedlichen Bauformen und Größen. Genauso wie die anderen Röders-Maschinen der RXP-Baureihe ist auch die RXP600DSH sehr leicht in unterschiedlichste Automationskonzepte einzubinden. Sie kann von vorne durch die Schiebetür mit Werkstücken be- und entladen werden. Zusätzlich erlaubt optional eine kleine Extratür das automatisierte direkte Beschicken des Werkzeugwechslers ebenfalls von vorne, auch während der Bearbeitung. Eine weitere große Tür von der Seite gibt gute Einsicht auf die Bearbeitung und zusätzlich direkten Zugang zum Arbeitsraum, auch bei automatisierten Maschinen.
Hochdynamische Portalbauweise
Bei der Konstruktion der Maschine hat Röders auf die bewährte hochdynamische Portalbauweise zurückgegriffen. Integriert ist eine hochsteife Drehschwenkeinheit, mit Gegenlager für höchste Genauigkeit und Steifigkeit, dynamisch zur X-Achse entkoppelter Bewegungsrichtung und optimiertem Spänefall. Leistungsstarke Torquemotoren und optische Geber mit höchstmöglicher Auflösung gepaart mit der Röders eigenen Steuerungs- und Regelungstechnik verleihen der RXP600DSH eine sehr hohe Präzision und Dynamik.
Das Kühlwasser wird auf +/- 0,1° konstant gehalten. Zahlreiche Temperierkreisläufe sorgen auch bei längeren Bearbeitungen für eine absolut konstante Geometrie der Maschine und damit eine verlässliche Genauigkeit.
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 10
Ausgabe
10-2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

12. Medizintechnisches Kolloquium

Unter dem Fokusthema „Mikrobearbeitung in der Medizintechnik“ präsentieren führende Hersteller ihre neuesten Innovationen entlang der gesamten Prozesskette medizintechnischer Fertigung. Jetzt Ticket sichern mit dem Code MAVMED2021!

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de