Startseite » Fertigung »

Kühlung auf kürzestem Weg

ISO-Drehwerkzeuge punktgenau kühlen – Beschichtung bringt 200 % höhere Standzeit
Kühlung auf kürzestem Weg

Anzeige
Die neueste Generation der ISO-Drehwerkzeuge Walter Turn, Capto und Cut verfügt über eine Präzisionskühlung. Die Besonderheit: Der Kühlmittelstrahl trifft auf kürzestem Weg auf die Schneidkante bzw. unter den Span. Der neue 90°-Ramping-Fräser M2131 ist mit einer PVD-beschichteten Wendeschneidplatten-Variante ausgestattet, die Standzeitsteigerungen bis zu 200 % ermöglicht.

Die Präzisionskühlung kühlt direkt an der Schneidkante bzw. unter dem Span. Dort sind die Temperaturen am höchsten – und der Kühleffekt ist somit am größten. Ein weiterer Vorteil ist, dass gleich zweifach gekühlt wird, auf der Span- und auf der Freifläche. Die Drehhalter verfügen demzufolge über zwei Kühlmittelaustritte. Höhere Standzeiten – von 30 bis 150 % – und höhere Schnittwerte sind die Folge.

Die Präzisionskühlung funktioniert bereits ab einem Kühlmitteldruck von 10 bar. Mit steigendem Druck verbessern sich der Spanbruch und die Prozesssicherheit. Die obere Grenze liegt in der Regel bei 150 bar. Sind die technischen Voraussetzungen gegeben, sind auch 300 bar möglich. Von dieser Entwicklung profitieren vor allem Bearbeitungen von rostfreien und schwer zerspanbaren Werkstoffen. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Massenfertigung von Stahlwerkstoffen.
Hochenergieimpuls-Magnetron-Sputtern
Der neue 90°-Ramping-Fräser M2131 ist mit einer PVD-beschichteten Wendeschneidplatten-Variante ausgestattet, die nach dem HiPIMS-Verfahren hergestellt wird. „HiPIMS“ steht für „High Power Impulse Magnetron Sputtering“, zu Deutsch: „Hochenergieimpuls-Magnetron-Sputtern“. Das physikalische Verfahren erzeugt extrem dichte und glatte PVD-Beschichtungen. Vorteile der Wendeschneidplattenbeschichtung: weniger Reibung und Aufbauschneiden, hoher Widerstand gegen Freiflächenverschleiß sowie sehr stabile Schneidkanten. Vorteil für den Anwender: maximales Zeitspanvolumen und hohe Standzeiten. Mit Schnitttiefen von 15 bzw. 20 mm sind die HiPIMS-beschichteten Wendeschneidplatten ideal zum Rampen und Taschenfräsen.
Der 90°-Ramping-Fräser überzeugt durch hohe Rundlaufgenauigkeit; die Wendeschneidplatten besitzen eine integrierte Fliehkraftsicherung. Innere Kühlkanäle, die sich genauso für Emulsion wie für Minimalmengenschmierung eignen, vervollständigen die exakt ausgelegten Werkzeug-Features. Standzeitsteigerungen bis zu 200 % können damit erreicht werden. Der Ramping-Fräser eignet sich für die HSC-Bearbeitung von Aluminium-Werkstoffen – wie auch für aktuelle Aluminium-Lithium-Legierungen.
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 4
Ausgabe
4-2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2021 DIGITAL EDITION

Erleben Sie spannende Vorträge beim digitalen mav Innovationsforum 2021 und sichern Sie sich Ihr kostenfreies Ticket!

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de