Automobilzulieferer stabil auf Wachstumskurs mit Hurco-Fräsmaschinen

Systemlieferant setzt auf einheitlichen Maschinenpark

Anzeige
Die S&S Industrial Service GmbH in Braunschweig hat sich auf die Fertigung und Bevorratung von Zulieferteilen für die Automobilindustrie spezialisiert. Nach nur fünf Jahren im Markt, davon drei Jahre mit eigener Produktion, kann der Betrieb bereits mehr als 180 Kunden vorweisen. Das Erfolgsrezept aus Sicht der Inhaber Sven Werner und Steffen Meyer: exzellentes Branchen-Knowhow plus ein exakt getimtes Produktkonzept – beides kombiniert mit der Flexibilität und Kosteneffizienz der Bearbeitungszentren von Hurco.

Ursprünglich war alles ganz anders geplant. Sven Werner und Steffen Meyer wollten sich mit einem Handelsgeschäft für Bauteile selbstständig machen. Doch ihre Idee, sich als schneller und flexibler Lieferant für die Autoindustrie und den Maschinenbau zu positionieren, scheiterte an der Abhängigkeit von den jeweiligen Lohnfertigern. Also schrieben die beiden Unternehmer das Konzept kurzerhand um und gründeten die S&S Industrial Service GmbH, die sowohl die Herstellung von Bauteilen als auch abrufbare Lagerware anbietet. Als ehemaliger Betriebsleiter in der Zerspanungstechnik verfügte der gelernte Werkzeugmechaniker Werner über das erforderliche technische Wissen und sein Partner Meyer übernahm als Betriebswirt den kaufmännischen Part.

Mehr als 2500 Artikel umfasst das Portfolio von S&S. Dazu zählen nach DIN gefertigte Teile wie einfache Schrauben und Muttern genauso wie montierte Baugruppen für die Produktionsstraßen von VW, Audi und Porsche. Werner beschreibt: „Unser Angebot reicht von der Einzelteilfertigung im CNC-Dreh- oder CNC-Fräsbereich bis zur Fertigung von Kleinserien. Hinzu kommt das Freiformfräsen nach Modell sowie die Montage kleinerer Vorrichtungen und Anlagen.“

Das erklärt, warum dem Unternehmer vielseitig einsetzbare Bearbeitungsportale wichtig sind. Aktuell stehen in der Braunschweiger Produktionshalle zwei 3-Achs- und eine 5-Achs-Fräsmaschine von Hurco. Mit dem Hochleistungs-Drehzentrum TMX 8 MYi, der 5-Achs-Maschine VMX 30 Ui mit integriertem Dreh-Schwenktisch und den Arbeitspferden VMX 24 i, die sich durch eine maximale Tischbelastung von bis zu 1360 kg auszeichnen, decken sie unterschiedliche Leistungsschwerpunkte ab. Sämtliche Bauteile werden auf den 3-Achs-Maschinen im ersten Schritt vorgefertigt. Anschließend werden sie dann in den beiden letzten Aufspannungen auf der 5-Achs-Maschine fertiggestellt, erklärt Werner.

Entscheidend: die CNC-Steuerung Max 5

„Natürlich habe ich mir vor dem Kauf unserer ersten Hurco auch andere Maschinen angeschaut. Aber die CNC-Steuerung Max 5 ist aus meiner Sicht einfach die beste auf dem Markt“, erklärt Geschäftsführer Werner seine Entscheidung für den deutschen Werkzeugmaschinenbauer und ergänzt: „Ich kannte das Unternehmen Hurco zudem aus meiner alten Beschäftigung sehr gut und auch den Service.“ Für den Geschäftsführer ist die unkomplizierte und intuitive Bedienbarkeit der dialogorientierten Winmax-Steuerung wesentlich am Erfolgskurs seines Unternehmens beteiligt, da sie ihn und sein Team befähigt, schnell und flexibel auf Kundenanforderungen zu reagieren.

Kurze Lieferzeiten sind ein relevanter Wettbewerbsvorteil für S&S. Beim Aufbau des Maschinenparks haben sich die beiden Geschäftsführer auf eine einheitliche Steuerungstechnik festgelegt, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit flexibel ihren Arbeitsplatz wechseln können. „Außerdem liegen die Hurco-Maschinen preislich im Mittelfeld und passen perfekt in unser Budget“, ergänzt Steffen Meyer.

Pünktliche Lieferung, verlässliche Qualität

Neben der Just-in-time-Fertigung bevorratet S&S standardisierte Bauteile für seine Kunden, allen voran die Zulieferer der Automobilindustrie. Ein kontinuierlich optimiertes Warenwirtschaftssystem stellt sicher, dass S&S die 150 meist nachgefragten Teile vorrätig hat und die übrigen aus dem mehr als 1000 Artikel umfassenden Katalog kurzfristig fertigen kann. So ist es für die zuliefernden Komponenten-Hersteller wirtschaftlicher, schnell erforderliche Einzelteile bei S&S Industrial Service zu beziehen, als sie selbst zu produzieren. Als verlässlicher Lieferpartner und mit einer gleichbleibend guten Produktqualität hat es der Dienstleister ins Lastenheft bedeutender Automobilhersteller geschafft.

Also alles im grünen Bereich? Im Prinzip ja, wenn das Thema Fachkräftemangel nicht wäre, sagt Geschäftsführer Meyer. S&S Industrial Service sucht händeringend Personal. Aktuell zählt der Betrieb elf Mitarbeiter, darunter sechs gelernte Zerspanungsmechaniker und eine ausgebildete Dreherin als Vollzeitkräfte in der Produktion. Der Betrieb läuft in zwei Schichten.

„Die künftige Herausforderung wird sein, dem Mangel an qualifizierten Fachkräften zu begegnen“, so Werner. „Das bedeutet für uns, wir müssen digitalisieren und automatisieren. Zum Beispiel durch eine Lösung, wie sie Hurco in Verbindung mit einem Beladeroboter der Firma Zero Clamp gezeigt hat. Damit stellen wir Mitarbeiter von einfachen Arbeiten frei, um sie für komplexere Aufgaben einzusetzen, oder können eine dritte Schicht voll automatisiert und ohne Personal fahren.“

Kürzere Bearbeitungszeiten
beim Trochoidalfräsen

Für Geschäftsführer Werner sind die Hurco Dreh- und Fräsmaschinen zusammen mit der Max-5-Steuerung genau die passende Ausstattung für sein junges, dynamisches Team in der Fertigung. Dessen Durchschnittsalter liegt bei gut 25 Jahren. Er erklärt: „Durch das Dialog-Konzept von Winmax werden Mitarbeiter mit weniger Berufserfahrung optimal an die einzelnen Schritte des Programmierens herangeführt und können so in kurzer Zeit eigenständig Bauteile realisieren.“

Zum Beispiel reiche es, als Anwender grob die Kontur sowie Länge und Breite des Werkstücks anzugeben, und das Programm errechne die fehlenden Daten. „Hinzu kommen die automatische Fehlerprüfung und der zweite Bildschirm, an dem der Arbeitsvorgang am Grafikmodell verfolgt werden kann. Das ist alles sehr komfortabel. Die dreitägige Schulung, die Hurco dazu anbietet, finde ich absolut ausreichend.“

Bei S&S kommen auch die von Hurco angebotenen Zusatzoptionen wie die Übernahme von CAM-/CAD-Programmierungen via DXF-Format direkt in die Steuerung sowie Adaptives Trochoidalfräsen regelmäßig zum Einsatz. Werner: „Wir nutzen Trochoidalfräsen bei vielen Bauteilen und besonders bei härteren Materialien, weil wir damit zeitsparender und wegen des relativ sanften Zerspanungsprozesses zugleich werkzeugschonender arbeiten können. Nebenbei bedeutet dies einen spürbar geringeren Werkzeugverschleiß. Das ist ein weiterer wirtschaftlicher Aspekt, denn die Kosten für gute Werkzeuge sind nicht unerheblich.“

Gerade werden in den Braunschweiger Hallen Winkelelemente für den Vorrichtungsbau aus 16MnCr5-Einsatzstahl und S355-Baustahl gefertigt, ein Standardbauteil im Portfolio. Solche Aufgaben kann Werner seinen Mitarbeitern komplett überlassen. Nur manchmal stellt er sich noch neben die Maschine. Er erklärt: „Beim Trochoidalfräsen wird das Werkzeug über die gesamte Schneidenlänge genutzt. Ich habe also eine erhebliche mechanische und thermische Beanspruchung und muss deshalb aufpassen, wie ich die Bearbeitung anlege. Im Vollschnitt bei Höchstgeschwindigkeit in das Werkstück hineinzufahren, funktioniert nicht.“

Beim Zerspanen hilft ein gutes Gehör

Für Werner, selbst Zerspanungsmechaniker, ist es wichtig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen, was an der Maschine passiert, beispielsweise wie der Bohrer reagiert und mit welchen Kräften Werkzeug sowie Spindel beansprucht werden. Selbstredend gehören auch umfassende Materialkenntnisse dazu. „Gute Zerspanungsmechaniker haben ein besonderes Talent: Sie hören, ob der Arbeitsvorgang funktioniert oder ob sich ein Problem entwickelt. Der Mix aus Ausbildung und Erfahrung schärft diese Fähigkeit. Ich kann die Leute schulen, ich kann ihnen alles zeigen, aber es braucht auch die Begabung, das Gehör einzusetzen“, sagt der technische Geschäftsführer.

„Die Teile werden komplexer“, ergänzt Meyer. „Reines Drehen oder Fräsen gibt es kaum noch, sondern die Bearbeitungen laufen integriert. Auch die geforderten Fertigungstoleranzen werden immer anspruchsvoller. Wir produzieren mit einem Spielraum von ein bis zwei Hundertstel. Darunter lässt sich mechanisch nicht mehr sinnvoll arbeiten.“ Beide Unternehmer sind sich einig, dass S&S Industrial Service für die Zukunft gut aufgestellt ist. Werner: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr jung. Damit haben wir die Chance, S&S entsprechend der neuen Herausforderungen weiterzuentwickeln. Und mit Hurco haben wir einen ganzheitlichen Lieferanten und kompetenten Partner an unserer Seite.“

Hurco Werkzeugmaschinen GmbH
www.hurco.de

S&S Industrial Service GmbH
www.sus-is.de



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 10
Ausgabe
10-2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

CHIRON Präzisionstage

Führende Hersteller präsentieren an zwei Tagen Lösungen für die Mikromechanik, an einem Ort, in konzentrierter Form. Am 27.11.steht die Uhren-/ Schmuckindustrie im Fokus, am 28.11. die Medizintechnik. Profitieren Sie von dieser Kompetenz und verschaffen Sie sich wertvolle Wettbewerbsvorteile!

INDEX Technologie Campus

Sie sind herzlich eingeladen! Besuchen Sie das Event „Verzahnen: Flexibel und hocheffizient“ am 5. November 2019 auf dem INDEX Technologie Campus in Esslingen. Jetzt schnell anmelden!

Neue Fachzeitschrift additive

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de