Multifunktionsmaschine aus China nutzt Schweizer Steuerungstechnik Präzise Laserbearbeitung in 8 Achsen

Multifunktionsmaschine aus China nutzt Schweizer Steuerungstechnik

Präzise Laserbearbeitung in 8 Achsen

Anzeige
Der Schweizer Steuerungsspezialist NUM arbeitet mit einem chinesischem Maschinenbauer zusammen, um ein modernes 8-Achsen-CNC Multifunktions-Bearbeitungszentrum zu entwickeln. Es ermöglicht präzises Hochgeschwindigkeits-Laserschneiden und -fräsen in nur einer Aufspannung.

Der CNC-Spezialist NUM hat das chinesische Maschinenbauunternehmen Original Point Machine Tools (OPMT) bei der Entwicklung eines modernen 8-Achsen-CNC-Bearbeitungszentrums unterstützt, welches viele verschiedene Materialien wie Metall, Keramik, Glas und Hartmetall bearbeiten kann.

OPMT ist ein relativ kleines, aber schnell wachsendes Unternehmen mit Sitz in Fo‘shan – Provinz Guangdong – in Südchina. Die Firma hat sich schnell einen Namen für innovatives, komplexes Engineering gemacht: Nach der Entwicklung eines sehr erfolgreichen 4-Achs-Fräszentrums für eine Automobilproduktionslinie entstand eine kompakte 5-Achs-Fräsmaschine für die Dentalindustrie.

Für sein jüngstes Projekt wurde OPMT von der Guangdong University of Technology beauftragt, ein Bearbeitungszentrum zu entwickeln, das Hochgeschwindigkeits-Laserschneiden und -fräsen kombiniert. Diese wichtige Provinzuniversität befindet sich in Guangzhou, Provinz Guangdong, China, und bietet ein breites Spektrum an Studiengängen mit Schwerpunkt Ingenieurwesen. OPMT entschied sich für eine Partnerschaft mit NUM wegen deren CNC-Kompetenz. Weitere Partner sind die Xi‘an Zhongke Microcrystalline Manufacturing Company und die Chinese Academy of Sciences, um bei einigen der komplexen Fragen der Materialbearbeitung zu helfen.

Schnelles Schneiden und Bohren in fast jedem Material

Das Ergebnis ist das 8-achsige Multifunktions-Bearbeitungszentrum ML125. Die Maschine verfügt über einen Doppel-Laserkopf, der zwischen einem 20 Watt Pikosekundenlaser für sehr schnelles Schneiden und einem ultraschnellen 10 Watt Femtosekundenlaser für verbesserte Prozessqualität umschalten kann. Der Femtosekundenlaser ist in der Lage, nahezu jedes Material zu bohren und zu schneiden, und dank seiner sehr kurzen Wellenlänge von 1030 nm ist er für die Mikro-/Nanoverarbeitung geeignet.

Das Bearbeitungszentrum ML125 wird vollständig von der neuesten Generation der Flexium+ 68 CNC-Plattform von NUM gesteuert, verfügt über acht Servoachsen, zwei unabhängige NC-Kanäle und schnelle, anwendungsspezifische I/Os, die in die NCK-Hardware integriert sind. Die Bewegung des frei beweglichen Laserkopfes wird von fünf Numdrive X Servoantrieben mit Hochgeschwindigkeitsinterpolation zwischen allen fünf Achsen gesteuert – mit vollständiger RTCP-Unterstützung durch das CNC-System.

Durch den Einsatz eines speziellen Hohlwellen-Torquemotors und eines Linearmotorantriebs verfügt der Doppel-Laserkopf über eine außergewöhnlich hohe Positioniergenauigkeit von 8 Mikrometern, bei einer Wiederholgenauigkeit von nur 5 Mikrometern. Der zugehörige A/C-Achsendrehtisch verfügt über eine Präzisions-Drehvorschubfunktion mit einer Positioniergenauigkeit von 5 Bogenminuten. Der Fräskopf arbeitet mit einem Spindelmotor mit 40 000 U/min. Das Laserschneiden und das Fräsen kann mit nur einer Aufspannung durchgeführt werden, was die Prozessgenauigkeit weiter verbessert.

„Die Anforderungen der industriellen Fertigung ändern sich ständig, was bedeutet, dass unsere Maschinen extrem flexibel sein müssen, damit sie den Kunden immer das bieten, was sie brauchen“, erläutert Bruce Zheng, CEO von OPMT. „Die Partnerschaft mit NUM hilft uns dabei; in die offene Architektur der CNC-Systeme lassen sich leicht Produkte von Drittanbietern, wie bspw. Motoren, integrieren, und das Unternehmen ist bereit, das langfristige Engagement und die technische Unterstützung anzubieten, die für den erfolgreichen Abschluss komplexer Maschinenprojekte erforderlich ist.“

Das Bearbeitungszentrum ML125 ist jetzt in einem Forschungslabor der Technischen Universität Guangdong installiert.

NUM AG
www.num.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de