Hersteller von Abricht- und Profiliermaschinen setzt auf flexible CNC-Plattform

Langjährige Partnerschaft schafft Synergien

Geiger-NUM-mav0318.jpg
(V. l.) Georg Marvakis und Johann Kutzberger, CNC-/SPS-Applikationsentwickler bei Geiger, sowie Bernhard Simon, Verkaufsingenieur bei NUM Deutschland, mit der Abricht- und Profiliermaschine AP900. Bild: Geiger/NUM
Anzeige
Der Schwerpunkt der Rudolf Geiger Maschinenbau GmbH liegt in der Entwicklung und im Bau CNC-gesteuerter Abricht- und Profiliermaschinen. Im Bereich Abrichten und Profilieren von CBN- und Diamantscheiben bis 800 mm ist das Unternehmen mit Marktführer – nicht zuletzt dank des konsequenten Einsatzes von NUM CNC-Steuerungssystemen auf allen ausgelieferten Maschinen. So können Synergien beider Firmen genutzt werden, was wiederum dem Kunden zugute kommt.

Von Anfang an, sprich seit rund 20 Jahren, verwendet Geiger die CNC-Steuerungssysteme von NUM. „Wir wollten für unsere CNC-Maschinen eine Steuerung verwenden, welche der Kunde im Bereich Werkzeugschleifen bereits gut kennt und einsetzt, deshalb entschieden wir uns für die Zusammenarbeit mit NUM“, erläutert Georg Marvakis von Geiger. Der Kunde kennt die einfache Bedienbarkeit, die Funktionsweise und die Qualitäten der NUM CNC-Steuerung aus der Werkzeugschleifer-Branche, in der NUM mit Numroto seit längerer Zeit der Marktführer ist. Somit entsteht dem Kunden kein zusätzlicher Aufwand, um die Mitarbeiter auf einer Abricht- oder Profiliermaschine arbeiten zu lassen.

Die Maschinen von Geiger sind weltweit im Einsatz. Da NUM ein weltweites Servicenetz unterhält, können auch hier Synergien genutzt werden, was schlussendlich wieder dem Kunden zugute kommt – denn durch schnelle Problemlösung beim Endkunden hat dieser kürzere Standzeiten und einen geringeren Produktionsausfall.

Der Schwerpunkt bei Geiger liegt in der Entwicklung und Konstruktion von präzisen CNC-Abricht- und Profiliermaschinen, deren Genauigkeiten im Bereich von kleiner 2 µm liegen. Bei allen anfallenden Neukonstruktionen setzt Geiger konsequent auf das High-End-Produkt von NUM, die Flexium+ Steuerung. Der Endkunde kann so die ganze Bandbreite der Möglichkeiten dieser Steuerung für seinen Einsatz nutzen.

Eine präzise Schleifscheibe ist für die Werkzeugschleifer ein wichtiges Element in der Herstellung eines Werkzeuges, denn nur mit einer vernünftig abgerichteten Schleifscheibe kann ein präzises Werkzeug über eine längere Zeitdauer genau hergestellt werden. Viele Werkzeugschleifer richten ihre Schleifscheiben direkt auf der Werkzeugmaschine ab. Dies jedoch führt zu einer Stillstandzeit der teuren Werkzeugmaschine, da sie in der Zeit des Abrichtens nicht Werkstücke produzieren kann.

Wird jedoch in eine Abricht- und Profiliermaschine investiert, so kann das Abrichten parallel zur Produktion erfolgen, und die Schleifscheiben können bei Bedarf auf den Werkzeugmaschinen ausgetauscht werden. Die Stillstandzeiten der produktiven Werkzeugmaschinen werden auf ein Minimum reduziert.

Die CNC-Abricht- und Profiliermaschine AP900 kann Schleifscheiben, welche zur Werkzeugherstellung verwendet werden, mit einem Durchmesser bis 800 mm und mit einem Gewicht von bis zu 150 kg pro Scheibe präzise bearbeiten. Die maximale Breite, die auf dieser Maschine abgerichtet werden kann, beträgt 200 mm.

Die AP900 kann auch mit einem Kran beladen werden – angesichts von Scheiben mit einem Gewicht von bis zu 150 kg ein nicht ganz unwichtiger Aspekt. Hervorzuheben ist die Stabilität der Maschine, welche dafür sorgt, dass die Schleifscheiben perfekt rund werden und keinen Schlag haben. Die Stabilität wird durch das Gewicht der Maschine von knapp 4 t und durch stetige konstruktive Verbesserungen erreicht.

Die Software, welche auf der AP900 eingesetzt wird, wurde von Geiger selbst entwickelt. Sie ist menügeführt und spezifisch auf die Anwender abgestimmt. „Sie ist einfach in der Anwendung, selbsterklärend und in 4 bis 6 Stunden für jedermann sehr schnell erlernbar“, erklärt Johann Kutzberger, Entwickler der Software. Durch einfaches „Teach-In“ der Schleifscheiben kann jeder nach kurzer Zeit das Abrichten und Profilieren an der Maschine eigenständig durchführen.

Die Daten können aber auch vom Werkzeughersteller als DXF-File direkt übergeben werden. Dieses wird dann an der Maschine eingelesen, um anschließend präzise die Schleifscheibe abzurichten. Man kann so die Schleifscheibe anhand der Soll-Daten auch vermessen und bei Bedarf nacharbeiten.

Automatisches Abrichten

Die AP900 verfügt zudem über eine automatische Abrichtfunktion, sprich es werden mehrere gleiche Schleifscheiben nacheinander abgerichtet. So reicht es, wenn die Daten einmal eingerichtet sind. Anschließend arbeitet die Maschine selbstständig bis zum Ende des Arbeitsprozesses jeder einzelnen Schleifscheibe. Es braucht lediglich noch jemanden, der die Scheiben wechselt und die AP900 auf den Nullpunkt fährt, damit sie starten kann.

CBN- oder Diamantscheiben werden in der AP900 mit Siliziumscheiben bearbeitet. Das Silizium trägt beim Abrichten das Verbindungsmaterial, in dem die Schleifkörner/Diamantkörner eingefasst sind, ab, bis wieder eine genügende Anzahl Schleifkörner/Diamantkörner auf der Schleifscheibe vorhanden sind. Somit ist die Scheibe wieder geschärft für den weiteren Einsatz auf der Werkzeugmaschine.

Die Softwareentwicklung unterm eigenen Dach zu haben, ist ein weiterer Vorteil von Geiger. So ist es dem Unternehmen möglich, auf spezifische Kundenwünsche einzugehen. Durch die jahrelange enge Partnerschaft mit NUM können auch komplexere CNC-Sondermaschinen, spezifisch auf den Kunden zugeschnitten, konstruiert und gebaut werden.

R. Geiger Maschinenbau GmbH
www.geiger-gmbh.de

NUM AG
www.num.com
Grindtec Halle 7 Stand 7038

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de