Wichtige Daten auf mobilen Endgeräten abrufbar

Info zur Spindel kommt per App

Weiss-1-mav1219.jpg
Kunden der Siemens-Tochter Weiss Spindeltechnologie können über die App „Spindle Identifier“ alle wichtigen Daten ihrer Spindel abrufen. Bild: Weiss Spindeltechnologie
Anzeige
Ab sofort bekommen alle neuen Spindeln der unterfränkischen Weiss Spindeltechnologie eine digitale Spindelkennung – die Digital Spindle ID. Über eine App abrufbar, stehen den Kunden damit immer und überall sämtliche wichtigen Informationen zur Verfügung. Zudem lässt sich der Weiss-Service schnell online kontaktieren.

Mit dem „Spindle Identifier“ entwickelten Weiss-Informatiker eine App, die auf mobilen Endgeräten mit Android und iOS installiert werden kann. Sie liegt in den jeweiligen Stores zum Download bereit. „Wer die App installiert hat, kann die mit QR-Code oder NFC-Tag gekennzeichnete Spindel direkt abscannen und erhält damit verschiedene, produktbezogene Informationen“, erläutert Entwicklungsingenieur Benjamin Wolf. Mit der digitalen Kennung markiert die Siemens-Tochter seit Juli 2019 alle Spindeln, die das Werk in Maroldsweisach verlassen. Das gilt sowohl für neue Weiss-Produkte als auch für welche, die den Wartungs- und Servicebereich durchlaufen haben.

App laden, registrieren und Vorteile nutzen

Aus den online hinterlegten Informationen resultieren viele Vorteile für den Anwender. Bei Nutzung der App ohne registrierten Account sind diese nur deutlich eingeschränkt verfügbar, „damit wichtige Informationen nicht in falsche Hände geraten“, so Wolf. „Dann sind lediglich die Spindelbezeichnung sowie ein paar technische Daten sichtbar, und es können Ersatzteilanfragen gestellt werden.“

Für weitere Features muss man ein personenbezogenes Konto einrichten. Dieses ermöglicht auch den Zugang zum neuen Webportal „Spindle Center“, welches über den Browser (spindlecenter.weissgmbh.com) erreichbar ist. Somit kann der Zugriff auf die Spindeldaten auch vom Büroarbeitsplatz, bzw. von weiteren Endgeräten wie Laptops oder Workstations, erfolgen.

Noch mehr Vorzüge der App können Anwender nutzen, die sich für einen kostenlosen „Kundenzugang“ registrieren lassen. Dieser ist dann auf die jeweilige Person zugeschnitten und ermöglicht den Zugriff auf alle Daten, die dem Kunden und dessen Spindeln zugeordnet sind. Die Registrierung lässt sich nur in direktem Kontakt mit Weiss-Mitarbeitern vornehmen. Der Teilnehmer stellt einen Antrag, dieser wird dann geprüft und – wenn legitimiert – in kurzer Zeit freigegeben.

Nun stehen dem Kunden alle Möglichkeiten der App und des Webportals zur Verfügung. Er kann bereits bei der Inbetriebnahme auf die Einbau- und Betriebsanleitung sowie auf alle mechanischen und elektrischen Anschlussdaten zugreifen und hat stets sämtliche relevanten Informationen der Spindel-Abnahmeprotokolle parat. Fehlerhafte Zuordnungen werden dadurch unwahrscheinlich. Nicht zuletzt auch deshalb, weil angemeldete Benutzer beliebige Spindeln als „Favoriten“ kennzeichnen können, was einen schnellen und zielgerichteten Zugriff ermöglich.

Fast noch wichtiger ist eine klare Identifizierung der Spindel bei Instandhaltungs- und Servicefällen. Bisher ist es noch üblich, Anfragen zu Ersatzteilen, Reparaturhinweisen und Ähnliches telefonisch oder per Mail zu stellen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass Anwender manchmal zu wenige Informationen bereit haben oder gar fehlerhafte Daten durchgeben.

Service leicht gemacht

Solche Probleme schließt Weiss mit dem Spindle Identifier zuverlässig aus. Denn sämtliche Informationen lassen sich durch einfaches Scannen des QR-Codes oder NFC-Tags aufrufen und an Weiss weiterleiten. Möglich ist dies nach wie vor telefonisch oder per E-Mail. Noch direkter geht es über die in der Spindel-App integrierte Serviceanfrage. Hier füllt der zuständige Mitarbeiter menügeführt ein kurzes Formular aus und schickt es ab. Bei Bedarf kann er sogar etwaige Fotos einer akuten Problemsituation anhängen.

Mit der App von Weiss lassen sich aber nicht nur Informationen zu vorhandenen Spindeln abrufen. Es ist ebenso möglich, direkte Anfragen zu stellen. Registrierte Personen können darüber hinaus wichtige Notizen und Bilder produktbezogen abgelegen. Diese stehen dann immer und überall bereit – zuverlässig verwahrt auf den virtuellen Servern der AWS Cloud, die nach aktuellen technischen Standards eine besonders hohe Sicherheit gewährleiste.

Weiss Spindeltechnologie GmbH
www.weissgmbh.dev



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

1. mav Innovationsforum Düsseldorf

Melden Sie sich an zum 1. mav Innovationsforum am 12.03.2020 im Congress Center Düsseldorf und sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung! Jetzt direkt hier anmelden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

12. mav Innovationsforum Böblingen | 2. April 2020

Das 12. mav Innovationsforum in Böblingen startet in eine neue Runde! Es erwarten Sie spannende Vorträge und eine umfassende Begleitausstellung.
Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich als mav-Leser Ihr kostenfreies Ticket! Jetzt direkt hier anmelden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Neue Fachzeitschrift additive

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de