Startseite » Automation » Robotik, Montageautomation »

Hainbuchs Beladeroboter Robilo erfasst Werkstücke mit 3D-Kamera

Be- und Entladen von Dreh- und Fräsmaschinen
Hainbuchs Beladeroboter Robilo erfasst Werkstücke mit 3D-Kamera

Mit dem Beladeroboter Robilo macht der Spanntechnik-Spezialist Hainbuch einen weiteren Schritt in Richtung Automation. Mit dem einfach zu bedienenden Robilo lassen sich Werkstücke an Dreh- und Fräsmaschinen automatisiert be- und entladen.

Da für den Beladeroboter Robilo keine speziellen Robotik-Kenntnisse nötig sind, kann ein Auftrag über eine intuitive Bedienlogik der Benutzeroberfläche in circa fünf Minuten angelegt werden, verspricht Hainbuch – ein großer Vorteil für alle, die unterschiedliche Bauteile in kleinen Losgrößen produzieren.

Integrierte 3D-Kamera zur Werkstückerkennung

Die Werkstücke werden durch ein 3D-Kamerasystem im flexibel einstellbaren Greifer erfasst. Dadurch ist die Anlage ohne mechanische Anschläge, Rasterplatten oder Aktoren für die Werkstückzuführung nutzbar. Die Werkstückposition muss nicht exakt vorbestimmt werden, es reicht, die Werkstücke per Augenmaß bereitzulegen. Durch die Kombination aus Kamera und Laservermessung können verschiedene Beladeoptionen realisiert werden. So können die Werkstücke auf einem Werkswagen, einem Werkstückspeicher oder auf Paletten liegen. Die Laservermessung prüft, ob das Bauteil die richtigen Maße hat.

Lichtvorhang verbessert die Zugänglichkeit

Ein Schutzzaun um die Roboteranlage ist nur teilweise notwendig. Ohne Zusatzkosten kann Hainbuch den Roboter an einer Seite oder an zwei Seiten auch über einen Lichtvorhang absichern. Sobald diese Lichtschranken unterbrochen werden, stoppt der Roboter sofort. Dies verbessert die Zugänglichkeit, denn es muss keine Tür geöffnet werden.

Eine integrierte Abblasvorrichtung, die Späne von Spindel, Spannmittel und Werkstück entfernt, ermöglicht einen stabilen Prozess, kann aber bei Bedarf auch ausgeschaltet werden. Zudem ist eine Anbindung von Prozessmodulen für das Reinigen, Entgraten oder Beschriften problemlos möglich. Auf Wunsch kann auch eine IQ-Messstation angebunden werden, um eine 100-Prozent-Teilekontrolle durchzuführen.

Die optionalen elektrischen Drehmomentschrauber am Greifer ermöglichen die Betätigung von manuellen Spannmitteln wie beispielsweise einem Spannstock Manok oder einem Zentrumspanner. So lassen sich bei einem Bearbeitungszentrum die aufwendige Pneumatik oder die Hydraulikleitungen am Maschinentisch einsparen.

Für unterschiedliche Maschinentypen geeignet

Durch die universelle Maschinenschnittstelle [Feldbus oder I/O-Box] ist der Roboter mit unterschiedlichen Maschinen kompatibel. Wenn die Maschine keine Roboterschnittstelle hat, kann diese durch Hainbuch nachgerüstet werden. Der Kauf einer Automatisierungsschnittstelle beim Maschinenhersteller entfällt somit. Sollte eine Maschine keine automatische Türöffnung haben, ist dies auch nachrüstbar.

Optionaler Werkstückspeicher

Als Ablage für die Werkstückbereitstellung bietet Hainbuch einen kompakten Werkstückspeicher. Auf der Grundfläche einer Europalette stehen auf zig ausziehbaren Böden insgesamt zwölf Quadratmeter Ablagefläche für die Werkstücke zur Verfügung. Mit dem Hubwagen ist der Werkstückspeicher einfach verfahrbar. Damit muss die Werkstückbereitstellung nicht an der Maschine erfolgen, zusätzliche Inlays, Bleche oder Magazine sind dank der Kamera nicht notwendig.

Hainbuch GmbH

hainbuch.de



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 3
Ausgabe
3-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de