Innovation in Industrie & Ausbildung Zyklengesteuerte Präzisionsdrehmaschine

Innovation in Industrie & Ausbildung

Zyklengesteuerte Präzisionsdrehmaschine

Anzeige
Unter dem Motto „Innovation in Industrie & Ausbildung“ zeigen die Partnerunternehmen Weiler und Kunzmann auf der AMB über ein Dutzend präziser und vielseitig einsetzbarer Dreh- und Fräsmaschinen. Von konventionellen bis hin zu CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen decken die beiden Premiumhersteller nahezu alle Einsatzbereiche in der Ausbildung sowie der Einzel- und Kleinserienfertigung ab.

Eine doppelte Neuheit präsentiert Weiler mit der komplett überarbeiteten Präzisions-Drehmaschine E70 HD. Sie wird mit dem neuen Condition-Monitoring-System des Maschinenbauers gezeigt. Bei Kunzmann liegt der Fokus auf dem neuen vollautomatisierbaren Vertikal-Bearbeitungszentrum BA 1100.

Messepremiere: kraftvoll und flexibel

Aufgrund ihrer Modulbauweise lässt sich die neue zyklengesteuerte E70 HD von Weiler spielend leicht an unterschiedliche Anforderungen in der Fertigung anpassen. Fünf verschiedene Spitzenweiten zwischen 1000 und 6000 mm, drei Spindelbohrungsgrößen und ein umfangreicher Ausstattungskatalog stehen zu diesem Zweck zur Verfügung.

Bei Drehzahlen von 1 bis 1800 U/min liefert die optimierte Antriebseinheit bis zu 30 kW. Das stabile Maschinenbett der E70 HD, großzügig dimensionierte Lager und ein von Weiler entwickeltes und produziertes Spindelgetriebe mit automatischer Schaltung sorgen selbst bei schweren Werkstücken für eine hohe Laufruhe. Der Umlaufdurchmesser über Bett liegt bei 720 mm.

Die Weiler SL2 Steuerung mit übersichtlichem 15-Zoll-Bildschirm und nutzerfreundlicher Bedienoberfläche ermöglicht es dem Bediener, manuell zu drehen oder Arbeitsabläufe aus der großen Auswahl an Abspan- und Gewindezyklen zu wählen.

Keine Programmierkenntnisse erforderlich

Diese lassen sich leicht an das Werkstück anpassen, ohne dass Programmierkenntnisse erforderlich sind. So ermöglicht die E70 HD die wirtschaftliche Herstellung komplexer Teile und erleichtert gleichzeitig den Einstieg in die CNC-gesteuerte Fertigung.

Aus der gleichen Baureihe ist die E50 HD am Stand vertreten: Mit ihrer Spitzenweite von wahlweise 1000 oder 2000 mm und einem Umlaufdurchmesser über Bett von 570 mm bietet sie die gleiche Flexibilität bei der Bearbeitung kleinerer Werkstücke.

Neues Condition-Monitoring-System

Live auf der AMB zu sehen ist zudem ein neues Condition-Monitoring-System von Weiler, das der Maschinenbauer an der E70 HD vorführt. Es ist unabhängig vom Typ und Fabrikat auf allen Drehmaschinen einsetzbar und kann beliebig viele Maschinen an unterschiedlichen Standorten überwachen. Dabei lassen sich sämtliche Werte auch von unterwegs via Smartphone oder Tablet über eine browserbasierte Anwendung abrufen.

Die Anwendung ermittelt in Echtzeit bis zu 27 verschiedene Prozess-, Maschinen- und Fertigungssignale, dokumentiert und analysiert die Daten und erstellt Meldungen, wenn die Werte einen vorgegebenen Rahmen verlassen. Diese können beispielsweise per Mail an einen vordefinierten Empfängerkreis versendet werden. So lassen sich durch Verschleiß oder Werkzeugkollisionen bedingte Ausfälle rasch erkennen und in vielen Fällen sogar durch vorausschauende Serviceeingriffe verhindern.

Ebenfalls neu ist das Vertikal-Bearbeitungszentrum BA 1100 von Kunzmann, das die modulare BA-Baureihe nach unten ergänzt. Wie alle Modelle der Serie zeichnet es sich durch hohe Stabilität und Präzision aus – unter anderem aufgrund seiner FEM-optimierten Gusskonstruktion, seines pneumatischen Gewichtsausgleichs in der Z-Achse und der großzügig bemessenen Kugelrollspindeln und breiten Führungsabstände.

Größtes Alleinstellungsmerkmal ist das innovative Raumkonzept: Auf vergleichsweise kleiner Stellfläche bietet das BA 1100 viel Platz für die Werkstückbearbeitung. In der Y-Achse beträgt der Verfahrweg
750 mm – das ist der größte Spielraum aller momentan am Markt erhältlichen Bearbeitungszentren der 1000er Klasse. Die namensgebende X-Achse weist einen Verfahrweg von 1100 mm auf, die Z-Achse je nach Ausführung 650 oder 900 mm. Somit lassen sich selbst größere kubische Bauteile problemlos bearbeiten.

Wie bei der E70 HD von Weiler sorgt auch beim Kunzmann-Bearbeitungszentrum ein modularer Aufbau für hohe Flexibilität: Drei Hauptspindelvarianten mit maximaler Drehzahl von 10 000, 14 000 und 18 000 U/min sind erhältlich, außerdem stehen die Werkzeugaufnahmen SK 40 und HSK 63 zur Verfügung. Standardmäßig wird ein 38-fach-Werkzeugwechsler integriert, optional ist ein 60-fach-Wechsler.

Auf der Vorderseite erleichtern zwei große Türen den Zugang zum Arbeitsraum. Der Maschinentisch kann ganz an die Vorderseite der Kabine verfahren werden, so dass der Bediener bequemen Zugriff auf das Werkstück hat. So lässt sich das BA 1100 auch einfach von oben beladen. Alle Wartungsbauteile sind leicht zugänglich, überdies sorgt ein optimiertes Spänemanagement mit neuer Wannenspülung für einen schnelleren Abfluss von Spänen im Arbeitsraum. Diese kann je nach Spänemenge und -art individuell programmiert werden. Darüber hinaus erlaubt eine Industrie-4.0-Anbindung jederzeit und auch von unterwegs den Abruf von Prozess- und Serviceinformationen.

Weiler Werkzeugmaschinen GmbH
www.weiler.de
AMB Halle 4 Stand C31/D14

Kunzmann Maschinenbau GmbH
www.kunzmann-fraesmaschinen.de
AMB Halle 4 Stand C31/D14

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de