Allgemein

Werkzeugspezialitäten aus dem Allgäu

Anzeige
Angetriebene Werkzeuge, Universal-Spannfutter sowie Zerspanungswerkzeuge sind die drei Hauptproduktgruppen von Zettl. Unter dem Begriff „mimatic“ sind sie für die Fachwelt ein Begriff.

Mitten im Allgäu, in Betzigau, produzieren bei Zettl rund 100 Mitarbeiter Präzisions- und Sonderwerkzeuge. Der Name „mimatic“ steht dabei für Qualität und integrierte Systemlösungen im gesamten Bereich der spanenden Fertigung. Die drei Hauptproduktgruppen sind dabei historisch gewachsen und werden ständig an die aktuellen Markterfordernisse angepasst.

So brachte die rasante Entwicklung der CNC-Werkzeugmaschinen sehr schnell auch den Einsatz hochharter Schneidstoffe für die Zerspanwerkzeuge mit sich. Aber auch die angetriebenen Werkzeuge sowie die Präzisions-Spannfutter für die gesamte Werkzeugspanntechnik wurden grundlegend weiterentwickelt.
Seit 1998 ist das Unternehmen nach DIN/ISO 9001 zertifiziert. Und das hat natürlich auch Auswirkungen auf den Fullservice, den man den Kunden ohnehin schon geboten hatte. Denn Beratung, Werkzeugauslegung, Konstruktion, Reparatur- wie Ersatzteilmanagement sind dadurch noch wirkungsvoller gestaltet worden. Und natürlich geht die Entwicklung und Konstruktion über modernste CAD-Systeme.
Angetriebene Werkzeuge
Neben einem reichhaltigen Standardprogramm an angetriebenen Werkzeugen speziell für die CNC-Drehmaschinen von Mazak und Index sowie für Sauter-Revolver wurden in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Sonderlösungen für die gängigsten Drehmaschinen und Bearbeitungszentren realisiert.
Zum Spannen der Werkzeuge sind Universal-Spannfutter im Programm. Neben den Standardausführungen sind Hochleistungs-Präzisions-Spannfutter mit einer Rundlaufgenauigkeit von 0,015 mm, hohe Haltemomente bis zu 80 Nm und Drehzahlen bis 30 000 min-1 für die unterschiedlichen Einsatzbereiche Fräsen, Bohren, Reiben, Senken bestens geeignet.
Das Zerspanungsprogramm beinhaltet Zirkularfräser zur Kontur- und Gewindeherstellung, ebenso Stechwerkzeuge zum Axial-, Radial- und Formstechen. Auch hier gibt es Innovationen: Das neue Axial-Einstechwerkzeug mit verstellbarem Ø von 15-100 mm und Feineinstellung. Hiermit können auf Bearbeitungszentren Planeinstiche in Werkstücke eingebracht werden, die nicht auf Drehmaschinen zu spannen sind.
Lassen sich besondere Kundenanforderungen nicht mit diesen Werkzeugen abdecken, dann werden konsequent Sonderwerkzeuge in Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt. Auch hierfür hat die mimatic Zettl GmbH viel Erfahrung sammeln können.
– mav 225
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 11
Ausgabe
11-2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de