Startseite » Allgemein »

Werkzeugmaschine von oben bedient

Allgemein
Werkzeugmaschine von oben bedient

Anzeige
Mit zwei neuen Konsolrobotern KR 30/K und KR 60/K bietet die Kuka Roboter GmbH eine wirtschaftliche Lösung von Automatisierungsaufgaben für Spritzguß-, Druckguß- und Werkzeugmaschinen. Durch den Einsatz der sechsachsigen Roboter wird nicht nur das kostengünstige Be- und Entladen von Maschinen, sondern auch die prozessintegrierte Nachbearbeitung möglich. Verkürzte Zykluszeiten und eine gesteigerte Produktivität sind die Folge.

Die modernen Sechsachsroboter sind in zwei Traglasten erhältlich und zeichnen sich gegenüber herkömmlichen Automatisierungskonzepten vor allem durch ihre große Flexiblität aus: Zuverlässig übernehmen sie sowohl das rasche Be- und Entladen von Maschinen als auch die Bearbeitung des Werkstücks, das sie bei Bedarf auch weiteren Nachbearbeitungsstationen zuführen. Die Verkettung der Peripherie und die dadurch entstandene durchgängige Automatisierung sorgt für eine Senkung der Personal- und Logistikkosten. Die annähernd 100%ige Verfügbarkeit der KUKA Roboter garantiert eine Produktivitätssteigerung im gesamten Prozess.

Platzersparnis bei großer Reichweite
Der KR 30/K zeichnet sich durch eine Tragfähigkeit bis zu 30kg und besonders schnelle Zykluszeiten aus; sein „großer Bruder“ KR 60/K leistet mit einer höheren Tragfähigkeit von bis zu 60kg hauptsächlich für die Druckguß- und Werkzeugmaschinenindustrie ganze Arbeit. Beide Konsolroboter sind bei Reichweiten von über 2300 mm nach vorne und 1096 mm nach unten für Maschinen im mittleren Schließkraftbereich konzipiert und für den Einsatz auf Spritz- oder Druckgußmaschinen geeignet. Technisch ausgefeilte Eigenschaften wie der leichte Aluguß des Gerätes verhelfen zu einer leichteren Installation auf Maschinen kleinerer Baureihen. Die Montage und Entnahme von oben spart kostbaren Platz und hat außerdem den Vorteil, dass das Bedienpersonal direkt vor der Maschine stehen kann und dabei sowohl die Maschine und der Roboter als auch die peripheren Anlagen gut einsehbar sind.
Alle Arten der Nach- bearbeitung sind möglich
Mit den neuen Konsolrobotern sind neben dem Be- und Entladen von Spritz-, Druckguß- und Werkzeugmaschinen alle Arten der Werkstücknachbearbeitung denkbar. Außer Handlings- oder Verpackungsaufgaben sind beispielsweise Entgratarbeiten, das Einclipsen von Teilen, Beflämmen, Fräsen oder Sprühen nur einige von vielen möglichen Funktionen. „Nicht die Technologie, sondern die Phantasie setzt hier Grenzen“, betont Manuel Weindl, tätig im Bereich Industrial Business Development/Automatisierung Kunststoff.
Ein weiteres Plus ergibt sich durch die einfache Bedienbarkeit der KUKA Roboter, deren PC-basierte Steuerung eine Bediener- und Programmieroberfläche unter Windows ermöglicht – einer Software also, die aus vielen Bereichen der modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken ist. Zusätzlich kann eine individuelle Oberfläche kreiert werden, die etablierte Branchenstandards berücksichtigt.
Ein Multitalent auf der Factory Automation
Auf der Factory Automation 2000 wurde der KR 30/K bei der simulierten Be- und Entnahme des Kühlergrills eines Smarts aus dem Modell einer Spritzgussmaschine gezeigt. Seine zahlreichen Talente beweist der Roboter nicht nur dabei: Er kümmert sich danach auch noch um das saubere Abtrennen des Angusses sowie das Entgraten, Fräsen und Beflämmen des Werkstückes.
– mav 246
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 07/08
Ausgabe
07/08-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de