Startseite » Allgemein »

Ultraschnelle 5-Achs Scan-Messungen

Allgemein
Ultraschnelle 5-Achs Scan-Messungen

Das revolutionäre Revo 5-Achsen Scan-System kann bei Geschwindigkeiten bis zu 500 mm/s messen
Anzeige
Unter der Bezeichnung „Renscan5“ hat Renishaw auf der Control 2005 eine neue Technologie, zum hochgenauen, ultraschnellen 5-Achsen Scan-Messen auf KMGs vorgestellt. Mit „Revo“ wurde das passende System von Messköpfen und Tastern gleich mit präsentiert.

Die Einführung der Renscan5 Technologie ermöglicht die Entwicklung einer ganzen Reihe neuer 5-Achsen Scan-Produkte, die mit Geschwindigkeiten bis zu 500 mm/s messen können und dabei die Messfehler, die normalerweise bei bereits existierenden Scan-Systemen mit drei Achsen auftreten, praktisch eliminieren. Ein System mit fünf Achsen erreicht dies, indem es dem leichteren Messkopf ermöglicht, den Großteil der Bewegungen während der Messroutinen auszuführen, wobei die dynamischen Fehler, welche durch das Verfahren der KMG-Achsen entstehen, minimiert werden. Renscan5 wird mit der neuen Universellen KMG Steuerung UCC2 von Renishaw erhältlich sein, welche die Basis für die zukünftigen Hochgeschwindigkeits-Scansysteme von Renishaw bilden.

Das erste Produkt, welches von der neuen Renscan5 Technologie profitieren wird ist REVO, der erste einer Reihe von revolutionären Messkopf- und Messtastersystemen, welche den Messdurchsatz maximieren werden und dabei trotzdem einen hohen Grad von Systemgenauigkeit aufrecht erhalten. Der Messtaster arbeitet beim Scannen mit synchronisierten Bewegungen, um Veränderungen der Teilegeometrie schnell folgen zu können, ohne dabei eigene dynamische Fehler zu erzeugen. Dies ermöglicht es dem KMG, sich mit einer konstanten Geschwindigkeit entlang eines konstanten Vektors zu bewegen, während die Messungen durchgeführt werden, wobei die Trägheitsfehler, welche als Resultat der Beschleunigung der KMG-Achsen während des herkömmlichen Scannens mit 3 Achsen entstehen, vermieden werden.
Der Messkopf verfügt in jeder seiner beiden Achsen über eine ultra-stabile Luftlager-Technologie, welche für eine stabile Messplattform sorgt. Die beiden Achsen werden von modernsten bürstenlosen Motoren angetrieben, die an hochauflösende Wegmess-Systeme mit einer Empfindlichkeit von 0,08 Winkelsekunden angeschlossen sind, wodurch eine hochgenaue Positioniergenauigkeit erreicht wird. Der Hauptvorteil dieser Technologie ist ein einfacherer Zugang zu Merkmalen, die gemessen werden sollen, aufgrund der unbegrenzten Rotations- sowie der uneingeschränkten Positionierungskapazität.
Ein hochinnovativer Messtaster, welcher an dem neuen Messkopf befestigt ist, sorgt für eine weitere Minimierung der Fehler, welche durch die dynamischen Effekte von Hochgeschwindigkeitsbewegungen entstehen und ermöglicht die Verwendung von langen Tastereinsätzen ohne Genauigkeitsverlust. Ein Lasersystem wird verwendet, um die genaue Position der Tastereinsatzspitze zu bestimmen. Hierbei wird ein Laserstrahl aus dem Inneren des Messtastergehäuses durch den hohlen Tastereinsatz zu einem Reflektor gesandt, welcher sich auf der Tastereinsatzspitze befindet. Anders als herkömmliche Tastereinsätze, welche sehr starr sein müssen, ist der neue hohle Tastereinsatz so konzipiert, dass er gebogen werden kann, wobei er den Weg des Laserstrahls ablenkt, wodurch dieser von einem so genannten PSD-Empfänger (Position Sensing Detector) empfangen wird, welcher ebenfalls im Messtastergehäuse montiert ist.
Bewegungen des Laserpunkts auf dem PSD-Empfänger werden in Messergebnisse umgewandelt, indem man sie mit Informationen über die Geometrie des Messkopfs, des Messtasters sowie den Ergebnissen der Skalen von jeder Achse des KMG kombiniert. So lässt sich die exakte Position der Tastereinsatzspitze ermitteln. Dieser Prozess findet statt, während die Tastereinsatzspitze das Werkstück dynamisch scannt und der Messkopf sich synchron mit dem KMG bewegt. Mit minimalen Trägheitseffekten auf den Laserstrahl bleibt die Messgenauigkeit selbst bei sehr langen Tastereinsätzen erhalten.
Laut Hersteller werden die neuen Systeme die industrielle Messtechnik revolutionieren, indem sie die Zykluszeiten reduzieren und gleichzeitig eine größere Datenmenge liefern, die zu noch genaueren Spezifikationen von Werkstücken führen.
Renishaw GmbH Tel. 07127/9810, Fax 07127/88237 www.renishaw.de

Nachrüstbare Scan-Lösungen
Die Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH hat gemeinsam mit Renishaw leistungsstarke, nachrüstbare Scan-Lösungen für nahezu alle Koordinatenmessmaschinen entwickelt, die nicht von Carl Zeiss stammen.
Die CAD-basierte Scanning-Software Calypso von Carl Zeiss gestattet, in Kombination mit Scanning-Tastköpfen und UCC-Controller von Renishaw, die Nutzung innovativer Lösungen zur Produktivitätssteigerung an bestehenden Messsystemen. Für die Nachrüstung von Carl Zeiss Messmaschinen gibt es weiterhin die bewährte Scanning- und Steuertechnologie, auf die die Stammkunden des Oberkochener Messtechnikanbieters weltweit setzen.
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 07/08
Ausgabe
07/08-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de