Allgemein

Schrumpfgerät im Baukastensystem

Anzeige
Wer nicht mit einem Heißluftgerät seine Werkzeuge schrumpfen möchte, sondern auf Induktion setzt, für den hat Haimer jetzt ein günstiges Angebot parat: die Economicversion des etablierten Power-Clamp-Gerätes. Mit seinen 9 kW Leistung schrumpft auch die einfache Variante HM- und HSS-Werkzeuge in rekordverdächtigen Zeiten ein und aus.

Nicht jeder Anwender braucht das Schrumpfgerät Power-Clamp (Bild 2) in seiner Komfortausstattung – mit Drehteller für mehrere Werkzeuge und eigenem Kühlsystem. Wem diese Version zu teuer ist, wer aber trotzdem auf hohe Leistung setzt, dem bietet sich jetzt mit der Economicversion des Power-Clamp ein modular ausbaubares System.

Die Economicversion (Bild 1) des Power-Clamp ist ein Einplatzsystem – also ohne Drehteller -, mit dem der Anwender immer nur ein Werkzeug schrumpfen kann. Auch das Kühlsystem ist dem günstigen Preis zum Opfer gefallen. Aber in vielen Fällen genügt es, die Aufnahmen über längere Zeit an der Luft abkühlen zu lassen. Dafür wurde an der Power nicht gespart. Wie die Komfortversion hat auch dieses System satte 9 kW Leistung zu bieten. Dadurch wird der Schrumpf- und Entschrumpfvorgang so schnell, dass der Anwender auch HSS-Werkzeuge ein- und vor allem ausschrumpfen kann.
Wer in die Schrumpftechnik einsteigt, vergibt sich nichts, wenn er mit dieser Economicversion anfängt. Wie mit einem Baukasten kann er sparsam anfangen und stückweise ausbauen. Wenn er dann so viele Anwendungen hat, dass es ihm zu lange dauert, bis die Werkzeuge an der Luft abgekühlt sind, kann er sein System aufrüsten. Er bestellt sich die Rückwand mit der Kühlung und den entsprechenden Kühler dazu. In kurzer Zeit ist das Power-Clamp umgebaut. In einer zweiten Ausbaustufe, die sich dann lohnt, wenn der Anwender Tag für Tag 30 bis 40 Aufnahmen zu schrumpfen hat, kann er den Drehteller dazukaufen und die Platte austauschen – dann hat er quasi die Vollausstattung.
Die Economicversion garantiert einen preiswerten Einstieg: Der Anwender spart sich fast die Hälfte gegenüber der Vollversion. Auch der stückchenweise Ausbau kommt ihm nur unwesentlich teurer, als wenn er gleich in die Vollversion investiert hätte.
– mav 222
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de