Startseite » Allgemein »

Profilschleifmaschine und Flachschleifmaschine

Hochtechnologie für die Erzeugung von besten Oberflächengüten
Profilschleifmaschine und Flachschleifmaschine

Sorgt für Beschleunigung bei Flachschleifprozessen: Neue Meister G3 von Amada mit BIX Turbo-System.
Anzeige
Mit zwei -Maschinen präsentiert die Amada Machine Tools GmbH auf der diesjährigen AMB Technologie für die Erzeugung hoher Oberflächengüten. Eine DV1 Profilschleifmaschine und eine Meister G3 Flachschleifmaschine zeigen was derzeit technisch möglich ist. Neu ist die CAM-Software CGS für komplette Schleiflösungen mit 3D Datenverarbeitung und das BIX Turbo-System, das den Schleifprozess enorm beschleunigt.

Das BIX Turbo System erzeugt mehr Volumen im Strahl des KSS, indem Mikrobläschen entstehen, die dann besser kühlen und die Schleifscheibe besser frei halten von Partikeln. Das ermöglicht Anwendern höhere Zustellungen, was die Prozesszeiten erheblich verkürzt. Darüber hinaus werden die Ergebnisse des Schleifens besser. Der Hersteller spricht von Verbesserung der Genauigkeit, Qualität und Oberflächengüte. Ebenso erhöhen sich die Werkzeugstandzeiten sowie die Zustellungen.

Die Meister G3 ist eine Multifunktionsmaschine für manuelles Flachschleifen, Einstechschleifen, Schnellhubschleifen, Bahnschleifen und Stempelschleifen. Sie lässt sich mit optionaler vierten Achse und Hochleistungstisch sowie Abrichtsystem ausstatten. Mit hoher Prozesssicherheit und zuverlässiger Wiederholbarkeit lassen sich Werkstücke in einem Spannbereich von 400 x 200 bis 1.200 x 600 mm mit der Techster Serie fertigen. So bearbeiten Anwender Teile im µm Bereich und erzielen höchste Oberflächengüten wie Spiegelschliff. Für die Kleinteilebearbeitung bietet die schnelle Pendelbewegung mit bis zu 500 Hüben pro Minute im Kurzhub schnelles Bahnschleifen in Hartmetall.
Prozessüberwachtes Profilschleifen
Für das Profilschleifen mit zeitgleicher Prozesskontrolle zeigt Amada seine CNC-Profilschleifmaschine DV1 mit CCD Kameratechnologie. Sie zeigt ihre Stärken in der präzisen Bearbeitung von freien Geometrien bei besonders harten Werkstoffen wie Hartmetall, Keramik oder hochhartem Stahl. Dabei wird in einer Aufspannung in Abschnitten umlaufend geschliffen und vermessen. Die Maschine wird vorzugsweise mit einem Schleifscheiben- und Palettenwechselsystem ausgestattet um Serien – auch mit chaotischer Bestückung – mannlos zu bearbeiten. Das Messsystem realisiert eine Auflösung bis 0,00005 mm.
Die Maschinen sind werkstattgerecht bedienbar und bieten darüber hinaus die externe Programmierung CGS. Unabhängig von der Maschinenlaufzeit können vielfältige Programme und Technologien erstellt werden. Besonders interessant ist der Import von 3D-Daten für Fertig- und Rohteile oder Spannvorrichtungen. Die zu bearbeitenden Flächen und Konturen lassen sich dann mit bewährten Technologien bearbeiten. ■
Amada Maschine Tools Europe GmbHwww.amada-mt.de AMB Halle 8 Stand C82
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 07/08
Ausgabe
07/08-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de