Von 5-Achs-Vertikal-Bearbeitungszentren bis zu Additive Manufacturing Neue Technologienfür die Fertigung

Von 5-Achs-Vertikal-Bearbeitungszentren bis zu Additive Manufacturing

Neue Technologienfür die Fertigung

Anzeige
Mit neuen Entwicklungen präsentiert sich der japanische Hersteller hochwertiger Bearbeitungszentren, die Matsuura Machinery GmbH, in 2018 auf der AMB in Stuttgart. Der Hersteller bietet seinen Besuchern auf der Messe sowohl modernste, als auch bewährte Technologien und die gewohnt fachlich kompetente Beratung.

In diesem Jahr zeigt Matsuura unter anderem das neueste Modell der verkaufsstarken Matsuura MX-Reihe: das 5-Achs-Vertikal-Bearbeitungszentrum MX-330 mit 10-fach Palettenspeicher. Auch auf dem Stand: das Horizontal-Bearbeitungszentrum H.Plus-504, ausgestattet mit modifiziertem Rack-Magazin und aktuellster Steuerungstechnologie zur Umsetzung der Digitalisierung in Produktionen. Auch ein Vertikal-Bearbeitungszentrum mit Linearantrieb LF-160, das vor allem für Besucher aus dem Bereich Medizintechnik interessant ist, wird in diesem Jahr präsentiert. Lasertechnologie-Interessierte können sich eingehend über die Matsuura Hybrid Additive Manufacturing-Anlagen Lumex Avance-Series informieren und Abläufe und Arbeitsweisen mit dem Fachpersonal vor Ort besprechen.

Mannarme und flexible Fertigung

Das Bearbeitungszentrum MX-330 reiht sich mühelos in die Hitliste der MX-Maschinen ein. Sie steht ihren großen Schwestern MX-520 und MX-850 in Einfachheit der Handhabung und dem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis in nichts nach.

Die MX-330 ist optimal zur mannarmen Fertigung ausgelegt. Erstmals ist es bei einer MX-Maschine möglich, eine Erweiterung des Palettenspeichers bis zu 10 Paletten in die Maschine zu integrieren. Die optional verfügbare Hydraulik durch den Tisch mit 6 Anschlüssen bis max. 200 bar und die mögliche Erweiterung des Werkzeugmagazins bis 90 Werkzeuge, steigern die Einsatzmöglichkeiten ebenfalls. Durch Verfahrwege X/Y/Z 435 x 465 x 560 mm, eine Spindeldrehzahl von 15 000 min-1 und die bis zu 90 Werkzeuge lassen sich Werkstücke der max. Größe von Ø 420 x H 300 mm und einem Gewicht von 80 kg bearbeiten.

Horizontal-BAZ – gerüstet für Industrie 4.0

Auch aus der horizontalen H.Plus-Reihe stellt Matsuura ein Modell aus: das Horizontal-Bearbeitungszentrum H.Plus-504 ist mit der Fanuc-Steuerungs-Oberfläche iHMI ausgestattet, was den Einsatz der Maschine in Zeiten von Industrie 4.0 einfach macht. Verfahrwege von X/Y/Z 730 x 730 x 800 mm und ein Eilgang von 60 000 min-1 machen die H.Plus-504 zu einem zuverlässigen Partner für die automatische Fertigung von Werkstücken jeglicher Art mit höchster Genauigkeit und hervorragender Oberflächengüte bei hoher Zerspanungsleistung. Die Maschine ist mit 160 Werkzeugplätzen ausgestattet und verfügt über ein neues, servogetriebenes Werkzeugmagazin, das einfach erweiterbar ist und mit kürzeren Bereitstellungszeiten überzeugt, was eine Optimierung für schnelle Zykluszeiten mit sich bringt.

Feine Bearbeitungen mit hoher Drehzahl

Die Ultra-Hochgeschwindigkeitsbearbeitung mit Linearmotortechnologie eignet sich durch hohe Geschwindigkeitspotenziale bei maximaler Konturtreue hervorragend zur Bearbeitung sehr diffiziler Konturen und Formen. Bearbeitungszeiten können im Vergleich um bis zu 60 % reduziert werden, bei höchsten Genauigkeiten in der Kontur. Die Ultra-Hochgeschwindigkeitsspindel erreicht eine Drehzahl von 46 000 min-1 und ist geräusch- und vibrationsarm. Die Linearmotormaschine bearbeitet Werkstücke der Größe Ø 160 x H 230 mm. Das maximale Werkstückgewicht darf 20 kg betragen. Ein Eilgang von 90 m/min und die Beschleunigungen der Achsen bis 1,5 G machen die Linearmotormaschine LF-160 zum präzisen und wirtschaftlichen Garanten in der mannarmen Fertigung.

Additive Manufacturing

Mitarbeiter des Matsuura Lumex-Teams erläutern den Besuchern Abläufe und Arbeitsweisen des Additive Manufacturing mit den Matsuura Hybrid AM-Anlagen Lumex Avance-Series. Die Laser-Sinter-Maschine wurde über die Zeit immer weiter optimiert und verfügt inzwischen über einen stärkeren Laser mit einer Leistung von max. 1000 Watt und verbesserte Bearbeitungsstrategien. Diese umfassen unter anderem eine selektive Pulverabsaugung vor dem Fräsen, wodurch eine Zeitersparnis von ca. 50 % ermöglicht wird. Zudem wird das Pulver automatisch aufbereitet und auch die Pulverzuführung verbessert. Die Lumex Avance-25 fertigt jede beliebige 3D-Form mit hoher Genauigkeit und Oberflächengüte – eine Anlage für die individuellste Anpassung der Teilefertigung.

Matsuura Machinery GmbH
www.matsuura.de
AMB Halle 10 Stand A15

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de