Startseite » Allgemein »

Neue Dimensionen beim Reiben von Grauguss

Allgemein
Neue Dimensionen beim Reiben von Grauguss

Anzeige
Mit DSN-Reibahlen von Dihart lassen sich wesentliche Produktivitätssteigerungen bei der Feinbearbeitung von Grauguss-Werkstücken erzielen.

Die Feinbearbeitung von Grauguss-Werkstücken stellt hohe Anforderungen an die Werkzeugkonstruktion. Oberflächengüte und Maßhaltigkeit, wie sie heute verlangt werden, lassen sich je nach Werkstoffart kaum mehr mit konventionellen Reibahlen erreichen. Und der Standweg solcher Werkzeuge entspricht weder den Produktivitätsvorstellungen moderner Fertigungsbetriebe noch deren ökonomischen Herausforderungen. Hier bieten die DSN-Reibahlen von Dihart mit aufgelöteten Schneiden die optimale Lösung. Dieser Schneidstoff zeichnet sich durch eine mit PKD vergleichbare Härte, einen sehr hohen Abrasionswiderstand sowie eine beachtliche Warmhärte aus. Damit eignet er sich bestens für den Einsatz bei Grauguss mit hohem Perlit-Anteil (#95 %).

Wie alle Dihart-Reibahlen sind auch die DSN-Modelle anwendungsoptimierte Mehrschneiden-Werkzeuge, die für Durchgangsbohrungen sowie Grundlochbohrungen verwendet werden. Höchste Anforderungen an Flucht- und Passungsgenauigkeit, Rundheit und Zylindrizität sowie Oberflächenqualität erfüllen diese Werkzeuge. Zum Einsatz kommen je nach Durchmesser und Bearbeitungssituation nachstellbare Monoblock-Reibahlen und Schneidringe mit Stahlgrundkörper sowie kombinierte Spezialwerkzeuge. Dank den aufgelöteten DSN-Schneiden entfallen aufwändige Einstellarbeiten.
Der härtere Schneidstoff überzeugt
Die verfahrenstechnischen Vorzüge der DSN-Werkzeuge konnten beispielsweise bei den drei folgenden Anwendungen bestätigt werden. Bei einem Getriebegehäuse für Landwirtschaftsmaschinen aus Grauguss GG 25 sollten vier unterschiedliche Bohrungen von 20 bis 50 mm Länge mit einer Oberflächenqualität von maximal Ra = 1,2 µm bearbeitet werden. Doch die konventionellen Werkzeugsysteme erfüllten diesen Wert nur über einen sehr kurzen Standweg von 15–20 Metern, was nicht akzeptabel war. Deshalb brachte Dihart entsprechend dimensionierte DSN-Reibahlen zum Einsatz, die dann den Durchbruch schafften und sowohl höhere Produktionswerte ermöglichten als auch einen dreimal längeren Standweg bei höheren Einsatzdaten brachten.
Ein ähnliches Beispiel stellt das Differenzialgehäuse für Traktoren dar. Hier waren drei spezielle Bohrungsdurchmesser mit einer Toleranz von H7 auf einer Länge von bis zu 50 mm zu bearbeiten. Auch bei diesem Werkstück konnten die Kundenanforderungen bezüglich Oberflächengüte und Standzeit mit üblichen Werkzeugen nur ungenügend erfüllt werden. Erneut hat sich gezeigt, dass bei Grauguss-Werkstücken erst DSN-Reibahlen die nötige Grundlage bieten, um die mittleren und großen Serien mit konstanter Qualität und Effizienz herstellen zu können. In diesem Fall hat sich mit den DSN-Werkzeugen der Standweg sogar verzehnfacht. Bei diesen Anwendungen kommen jeweils Schneid-ringe zum Einsatz, die nachstellbar konzipiert sind und leicht ausgewechselt werden können.
Bei einem Hydraulik-Verteilelement aus Grauguss musste eine Bohrung von 16,034 mm und einer Toleranz von +0; –0,006 mm auf einer Länge von 26 mm feinbearbeitet werden. Hierbei nutzte man die Vorteile der DSN-Schneiden mit einem Monoblock-Werkzeug, das mit einem Ausgleichshalter DAH von Dihart kombiniert wurde. Die Kundenanforderung von Ra = 0,6 µm ließ sich fortan konstant erfüllen.
Hohe Anforderungen bei der Feinbearbeitung von Grauguss
Die Feinbearbeitung von Grauguss stellt hohe Anforderungen an die eingesetzten Werkzeuge. Erreichbare Standlänge, Oberflächenqualität und Produktionswerte sind wesentliche Kriterien. Mit den DSN-Werkzeugen wird ein Maximum an Effizienz erreicht:
• Die DSN-Schneiden eignen sich bezüglich Härte und Abrasionswiderstand optimal für die Bearbeitung von Grauguss mit hohem Perlit-Anteil.
• Mit nachstellbaren Monoblock-Reibahlen und Schneidringen können die kundenspezifischen Bedingungen wirtschaftlich erfüllt werden.
• DSN-Werkzeuge bieten ein Plus, wenn es um höchste Qualität und Produktivität geht.
Dihart AG, Precision ToolsTel. +41 62/2854200, Fax +41 62/2854299
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 4
Ausgabe
4-2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

1. mav EMO-Preview-Veranstaltung

Präsentieren Sie sich bei dieser Hybrid-Veranstaltung im thematischen Umfeld der EMO 2021 und profitieren Sie vom großen Media-Special! Jetzt mehr erfahren

Websession Smarte Zellen für die Maschinenautomation

Automation ist aufwändig, teuer und kompliziert! Mit diesem Vorurteil wollen die Experten unserer Websession gründlich aufräumen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am 20.05.2021!

mav Innovationsforum 2021 DIGITAL EDITION

Erleben Sie spannende Vorträge beim digitalen mav Innovationsforum 2021 und sichern Sie sich Ihr kostenfreies Ticket!

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de