Startseite » Allgemein »

Mitsubishi Electric in die Karten geschaut

PCMCIA-Standard ermöglicht die kompakte CNC-Technik
Mitsubishi Electric in die Karten geschaut

Anzeige
Bei der MELDAS M600 von MITSUBISHI ELECTRIC sind CNC, SPS und PC in einer Bildschirmeinheit integriert. Möglich wird diese Leistungsdichte auf kleinstem Raum u.a. durch die Verwendung von Schnittstellenkarten nach PCMCIA-Standard. So können beispielsweise auf einer 4 MB PCMCIA-RAM-Karte bis zu 1000 Seiten Text gespeichert werden. Hiervon profitiert auch die MELDAS M600. Der HochgeschwindigkeitsCNC-CPU-Prozessor (64-bitRISC) verfügt unter anderem über einen High Speed MPU-Takt, einen Cache-Speicher, ein High Speed Bus-System und Low Power Chips. sIhren Einsatz findet die neue MELDAS M600-Serie im Bereich der spanabhebenden Bearbeitungssysteme sowie bei Sonderanwendungen.

c mav 250
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 9
Ausgabe
9-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de