Variable Kosten – abgerechnet wird nur nach tatsächlichem Einsatz Maschinennutzungsmodell: Mehrwert für den Anwender

Variable Kosten – abgerechnet wird nur nach tatsächlichem Einsatz

Maschinennutzungsmodell: Mehrwert für den Anwender

Anzeige
Exakt planbare Durchlaufzeiten setzen Produktivität und Zuverlässigkeit voraus. Um diese Aspekte abzusichern, hat das Unternehmen Heller mit Heller4use ein Nutzungsmodell entwickelt, mit dem die Maschine zur Verfügung gestellt und deren Verfügbarkeit garantiert wird. Mittlerweile in der Praxis angekommen, sehen viele Anwender neben dem Mehrwert gegenüber herkömmlichen Finanzierungsangeboten noch weitere Argumente für das neue Modell.

Flexibel auf wirtschaftliche Situationen reagieren können und die Kosten variabel gestalten, das war die Grundidee, die von Beginn an bei der Entwicklung des Nutzungsmodells Heller4use verfolgt wurde. Speziell für Maschinen der Baureihen H und HF, die mehr als 2000 Spindelstunden im Jahr in Betrieb sind, wird damit die Maschine zur Verfügung gestellt und deren Verfügbarkeit garantiert. Abgerechnet wird nach Spindelstunden. Damit ist die Basis für die Erfassung von Kosten ausschließlich die reale Maschinenauslastung.

Bezahlt werden neben einer monatlichen Nutzungsgebühr nur die Kosten für die Aufstellung und Inbetriebnahme sowie das erste „Ticket“ über 150 Spindelstunden. Ein Nutzungsmodell, das so gegenüber klassischen Finanzierungsmodellen den Vorteil hat, dass damit keine konstant hohen Kosten entstehen. Das heißt, mit „Heller4use“ lassen sich Maschinen zu attraktiven und gleichzeitig variablen Kosten nutzen.

Für Andreas Neueder, Geschäftsführer der Neueder Maschinenbau GmbH & Co. Betriebs KG, seit Jahrzehnten Heller-Kunde, war das ein völlig neues Konzept, das er aber beim Bearbeitungszentrum H 5000 zunächst detailliert aus kaufmännischer Sicht untersuchte und rechnete: „Wir vertrauen auf Grund unserer positiven Erfahrungen dem Unternehmen. Das war für mich beim Abschluss von Heller4use eine der Grundvoraussetzungen. Ich habe es aber trotzdem durchgerechnet. Zunächst ist es ja so, dass sich mit Leasing oder einer Finanzierung, unabhängig wie viele Schichten man fährt, immer ein fixer Kostenblock ergibt. Das ist ein ganz entscheidender Vorteil von Heller4use, denn abgerechnet wird neben der monatlichen Grundgebühr nur nach der effizienten Maschinennutzung. Der Maschinenstundensatz wird so über ein Jahr gerechnet, in der Summe wesentlich günstiger als bei herkömmlichen Finanzierungsmodellen. Ein weiterer Aspekt, den ich als ausgesprochen anwenderorientiert sehe, ist beispielsweise der Anlauf bei neuen Projekten oder auch in der Urlaubszeit. Hier lässt sich mit Heller4use das Risiko minimieren, denn wenn die Losgrößen nur langsam steigen oder geringer sind, entstehen außer der Grundmiete inklusive der 150 Spindelstunden keine Kosten.“

Mit der bereits vorhandenen Heller4Industry-Funktionalität werden dabei die erforderlichen Daten von der Maschine gesammelt, ausgewertet und einem digitalen Abrechnungssystem zugeführt. Ergänzend dazu sieht man in Landsberg aber auch noch einen wesentlichen Vorteil darin, dass der Service inklusive ist. Denn Heller4use beinhaltet die regelmäßige Überprüfung des Maschinenzustands im Rahmen einer Herstellerinspektion sowie ein Prozess-Monitoring (IPM) für die Kollisionsüberwachung und eine Auswertung der Auslastung. Das heißt, Maschinendaten werden online erfasst, ausgewertet und so frühzeitig erkannt, wann Verschleißteile gewechselt werden müssen. Mit diesen vorbeugenden Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen lassen sich ungeplante Stillstände vermeiden.

Alle Maßnahmen im Rahmen der Nutzung und Wartung der Maschine sind so auch für den Anwender nachvollziehbar. Diese Leistungen müsste man ja bei einer Finanzierung bzw. einem Leasing, so Andreas Neueder, noch dazu rechnen. Für ihn ist dieser Full Service und die vorbeugende Wartung vor allem deshalb beruhigend, weil das neue Bearbeitungszentrum H 5000 überwiegend in der Gussbearbeitung eingesetzt wird und demnach geht es da richtig „zur Sache“.

Wartung und Service inklusive

Für Jürgen Fleckenstein, Produktionsleiter bei der KMF Kemptener Maschinenfabrik GmbH, standen beim Abschluss von Heller4use in Verbindung mit dem neuen Bearbeitungszentrum H 2000 dagegen fertigungstechnische Aspekte im Vordergrund. Deshalb hat er das Modell nicht im Detail analysiert und bewertet. Ihm war aber klar, mit Heller funktioniert das. Denn wer so ein Angebot macht, muss sich der Qualität seiner Maschinen bewusst sein: „Bei uns werden Hydraulikkomponenten, überwiegend Schmiedeteile mit Losgrößen zwischen 500 bis 600 Stück, bearbeitet. Für Heller haben wir uns schon vor acht Jahren als Fräspartner entschieden, weil die Verfügbarkeit bei uns oberste Priorität hat. Anfang des Jahres mussten wir allerdings relativ kurzfristig in ein neues Bearbeitungszentrum investieren. Mit dem neuen Heller Nutzungsmodell hatten wir da zwar noch keine Erfahrungen, aber ich empfinde es als sehr komfortabel, dass die Wartung beziehungsweise vorbeugende Wartung in Heller4use inklusive ist.“

Geplant ist derzeit in Kempten, das neue Bearbeitungszentrum H 2000 nach der Nutzungsdauer von 72 Monaten zu übernehmen. Sollte in sechs Jahren dann allerdings die Technologie soweit fortgeschritten sein, dass damit noch kürzere Durchlaufzeiten zu realisieren wären, könnte man das Bearbeitungszentrum entweder behalten oder auch an Heller zurückgegeben.

Versicherungsschutz, unabhängig von der Schuldfrage

Der Vorteil, dass die Wartung bzw. der Service bei Heller4use inklusive ist, schützt allerdings nicht vor einem Maschinenstillstand, denn Gründe dafür gibt es zahlreiche. Bedienungsfehler, technische Störungen wie Kurzschluss oder Überlastung bis hin zu Naturgewalten wie Sturm oder Frost. Heller4use beinhaltet deshalb auch den Versicherungsschutz Heller Protect. Konkret geht es darum, dass meist bei einem Maschinenschaden vor einer Regulierung oder einer Fortführung der Produktion die Schuldfrage im Vordergrund steht.

In Verbindung mit einem TPS-Paket (Total Productive Services) kann mit Heller Protect bei einem geringen Selbstbehalt sofort nach einem Schaden, unabhängig von der Ursache, bis zu einer Höhe von 50 000 Euro mit Reparaturen begonnen werden. Außerdem sind entgegen der marktüblichen Standards bei Heller Protect auch Werkzeuge und Werkstücke bis zu einer Entschädigungssumme von 5000 Euro mit versichert. Mit Heller Protect lassen sich so unabhängig von der Schuldfrage, Schäden an Maschinen abdecken.

Neueder Maschinenbau GmbH & Co Betriebs KG
www.neueder.de

KMF Kemptener Maschinenfabrik GmbH
hn-group.com/unternehmen/kmf-kemptener-maschinenfabrik

Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH
www.heller.biz

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de