Krauss-Maffei erweitert Geschäftsmodell mit Gindumac

Maschinen mieten statt kaufen

Krauss-Maffei-Gindumac-mav1218B.jpg
Die Gindumac-Online-Plattform ist als „digitales Lager“ 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche für Verkäufer und Käufer von Gebrauchtmaschinen erreichbar. Bild: Gindumac
Anzeige
Unter der Bezeichnung Rent-it bietet Krauss-Maffei ein Geschäftsmodell an, bei dem Kunden Spritzgussmaschinen ohne Eigenfinanzierung mieten können. Über eine Partnerschaft mit dem Handels-Start-up Gindumac erweitert der Hersteller das Konzept auf Gebrauchtmaschinen.

Als strategischer Partner von Krauss-Maffei übernimmt Gindumac die weltweite Vermarktung von Gebrauchtmaschinen. Im neuen Geschäftsmodell „Mieten statt Kaufen“ sorgt der Gebrauchtmaschinenhändler dafür, dass nach Ablauf der Leasing-Zeit große Stückzahlen von gebrauchten Maschinen zu besten Marktpreisen wieder zurückgenommen werden können. Gindumac ermöglicht somit kommerziell attraktive Leasing-Raten für Krauss-Maffei Kunden.

Auch kümmern sich die Kaiserslauterner um die Gebrauchtmaschinen, wenn sich Kunden von Krauss-Maffei für einen Maschinenaustausch entscheiden. Bei einem Neumaschinenkauf garantiert der Händler faire und marktgerechte Ankaufspreise für die aktuell genutzte Gebrauchtmaschine. In weniger als 48 Stunden kann Gindumac den aktuellen Marktwert jeder Kunststoffverarbeitungsmaschine unter Verwendung einer eigenentwickelten Bewertungssoftware bestimmen, die über einen intelligenten Datenalgorithmus aktuelle Marktpreise vergleicht.

Kapazität schnell und reisikolos erweitern

Mit dem Paket „Rent-It“ will Krauss-Maffei Kunden die Möglichkeit geben, ihre Produktionskapazität schnell und risikolos zu erweitern. Der Anwender mietet die Maschine und besteimmt den Nutzungszeitraum. Nach Ablauf der vereinbarten Zeit kann es sie einbfach zurückgeben. Er vermeidet so ein langfristiges Investitionsrisiko und schon seine Liquidität. Und die Wartungskosten sind auch schon im Mietpreis enthalten.

Im Sommer hatte Krauss-Maffei eine Beteiligung an Gindumac erworben. Das 2016 gegründete Start-up ist weltweit aktiv mit einem globalen Netzwerk aus Gebrauchtmaschinenexperten und Ländergesellschaften in Deutschland, Spanien und Indien. Ziel ist es, den Gebrauchtmaschinenhandel fair, transparent und wirtschaftlich zu gestalten. Dafür nutzt Gindumac eigenentwickelte Digital- und Datentools. Auf der Online-Plattform unter www.gindumac.de können Industrieunternehmen in wenigen Klicks Gebrauchtmaschinen us der Metall-, Blech- und Kunststoffverarbeitung zum Kauf anbieten oder kaufen.

In der Zusammenarbeit mit Krauss.Maffei wird Gindumac das Portfolio an verfügbaren gebrauchten Spritzgießmaschinen zunehmend ausbauen. Zusätzlich wurde bereits begonnen Gebrauchtmaschinen der Extrusion und Reaktionstechnik aufzunehmen. Gindumac setzt jedoch auf Markenunabhängigkeit im Handelsgeschäft. Somit werden etwa auch Marken wie Arburg, Engel, Battenfeld und Milacron angekauft und angeboten.

Gindumac GmbH
www.gindumac.de

Krauss-Maffei Technologies GmbH
www.krausmaffei.com/de


Mehr zum Thema Maschinen-Finanzierung
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de