Startseite » Allgemein »

Leistungsexplosion mit neuem Generator: High-Speed-Drahterodieren mit über 400 mm²/min

Leistungsexplosion mit neuem Generator: High-Speed-Drahterodieren mit über 400 mm²/min
Leistungsexplosion mit neuem Generator: High-Speed-Drahterodieren mit über 400 mm²/min

Anzeige
Zum 50-jährigen Jubiläum der Charmilles Technologies macht der Spezialist für die funkenerosive Metallbearbeitung seinen Kunden und sich selbst ein großes Geschenk: die neue GenerationDrahterosionsmaschinen der Baureihen Robofil 240cc/440cc.

Ausgerüstet mit dem hochmodernenCleanCut-Generator, sind nun erstmals Schnittgeschwindigkeiten und Schnittleistungen von über 400 mm²/min möglich, was für die Drahterosion eine ganz neue Dimension bedeutet. Davon ausgehend, dass zu Beginn des industriellen Einsatzes der Drahterosionsmaschinen Anfang der 70er Jahre Schnittleistungen um 30 mm²/min üblich waren und diese bis in die späten 90er Jahre auf zunächst 200 mm²/min gesteigert werden konnten, stellen die über 400 mm²/min der neuen Drahterosionsmaschinen Robofil 240cc und Robofil 440cc nunmehr den 15-fachen Wert gegenüber dem von vor 30 Jahren dar.

Fortschritt bei Elektroentladungstechnologie
Die von Charmilles entwickelten neuen CleanCut-Hochleistungsgeneratoren bedeuten einen spektakulären Fortschritt bei der Elektroentladungstechnologie, wobei den Steigerungen an Produktivität und Oberflächenqualität eine von den Char-milles-Ingenieuren neu entdeckte Strom-impulsform zugrunde liegt. Mit demCleanCut-Generator lassen sich pro Sekunde Millionen von extrem starken Entladungen erzeugen und für die funkenerosive Bearbeitung in leistungsstarke Impulse umsetzen sowie ganz gezielt einbringen. Diese „programmierbaren“ Funken oder Impulse erlauben das Anpassen an die unterschiedlichen zu bearbeitenden Werkstoffe wie Stähle, Wolframkarbid, Borcarbid, Titan, Aluminium, Verbundwerkstoffe, PCDs, oder auch die in den verschiedenen Industrien verwendeten Spezialmaterialien. Ein großer Vorteil der Clean-Cut-Technologie ist darin zu sehen, dass schon beim Schruppen nur eine hauchdünne umgeschmolzene Schicht zurückbleibt und selbst diese nach einem zweimaligen Schlichtvorgang praktisch nicht mehr vorhanden ist. Dem zufolge wird die Oberfläche nicht verändert, was zum Beispiel bei Schnittwerkzeugen zu einer längeren Standzeit führt.
Die Schnittgeschwindigkeiten/Schnittleistungen von über 400 mm²/min wurden sowohl in Versuchen als auch und in der industriellen Fertigung realisiert und zwar bei einer gleichzeitig sehr hohen Prozesssicherheit. Darüber hinaus ist festzuhalten, dass trotz der enorm hohen Schnittleistungen sehr gute Oberflächen-Qualitäten (Ra 0,2 µm) erzielt werden und somit eine reproduzierbare Herstellung von Präzisionsteilen gewährleistet ist. Diese kombinierten („dualen“) Eigenschaften der Drahterosionsmaschinen Robofil 240cc/440cc gestatten den erweiterten Einsatz der Drahterosion im Werkzeug- und Formenbau sowie in der industriellen Metallbearbeitung.
Erosion als Alternative zur Zerspanung
Es wird bei allen denkbaren Drahterosionsarbeiten erheblich Zeit eingespart und ganz besonders gilt dies bei hohen Werkstücken. Nicht zuletzt wird das Drahterodieren dank solcher Leistungsexplosionen zur echten Alternative gegenüber der zerspanenden Bearbeitung in der Einzel- und jetzt vor allem auch in der Serienproduktion von Werkstücken mittlerer bis höherer Komplexität.
Charmilles Technologies GmbHTel. 0711/9513611, Fax 0711/9513600
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 9
Ausgabe
9-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de