Startseite » Allgemein »

Hartschaum-Paletten sicher im Griff

Allgemein
Hartschaum-Paletten sicher im Griff

Ein Zahnriemenvorschub positioniert die Schaumstoffpaletten zum Entnehmen der Bauteile durch das zweiachsige Handhabungssystem. (Werkfoto: Ecotec Automations- und Verfahrenstechnik GmbH, St. Georgen)
Anzeige
Um das Handling der Hartschaum-Paletten in Verbindung mit ihren Montageautomaten prozeßsicher zu automatisieren, hat die ECOTEC Automations- und Verfahrenstechnik GmbH ein spezielles Palettenhandhabungssystem entwickelt.

In der Serienfertigung und Montage feinmechanischer Baugruppen werden Bauteile und auch ganze Baugruppen oft auf speziellen Transportpaletten aus Polystyrolschaum (z.B. aus Styropor (R)) gestapelt. Das hat mehrere Vorteile. Die Paletten sind kostengünstig, sie können mit speziell geformten Ablagemulden für die jeweiligen Bauteile hergestellt werden, und sie besitzen ein geringes Gewicht. Form und Maßgenauigkeit der Hartschaum-Palette stellen allerdings hohe Anforderungen an die automatisierte Handhabung. Palettier- und Handhabungsgeräte müssen Form- und Abmessungsabweichungen tolerieren.

Um das Handling der Hartschaum-Paletten prozeßsicher zu automatisieren, hat man bei der ECOTEC Automations- und Verfahrenstechnik GmbH ein spezielles Palettenhandhabungssystem entwickelt. Es besteht im wesentlichen aus dem Palettenspeicher und der Station zum Be- und Entladen der Paletten. Es ist zur Integration in unterschiedliche Montageautomaten ausgelegt. Durch seinen modularen Aufbau aus weitgehend standardisierten Komponenten für die Mechanik sowie die elektrischen und pneumatischen Antriebe ist es zudem kostengünstig und kann flexibel auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten werden.
Mannloser Betrieb
Die mit Rohteilen bestückten Paletten stapelt der Maschinenbediener auf das Zuführband. Automatisch schieben zwei parallel laufende Transportbänder den Palettenstapel getaktet bis zum Palettenlift vor. Die Förderstrecke dient als Puffer, so daß das Palettenhandling und die Montageanlage über mehrere Stunden bedienerlos arbeiten können. Die Paletten messen in diesem Beispiel etwa 250×400 mm. Durch den modularen Aufbau aus Standardelementen können die St. Georgener Spezialisten für Montage- und Handhabungsautomatisierung das Palettenhandling aber für nahezu beliebige Palettenabmessungen realisieren.
Automatisch in den Pufferspeicher
Der Palettenlift hebt den Palettenstapel getaktet an, damit das Handhabungssystem die jeweils obere Palette abnehmen kann. Beidseitig angeordnete Zahnriemen mit Mitnehmern schieben anschließend die Palette horizontal getaktet vor und positionieren sie so zum Entnehmen der Bauteile. Ein Handhabungssystem mit einer horizontalen und einer vertikalen Linearachse entnimmt der Palette die Bauteile und transportiert sie zur Montageanlage, im Beispiel hier ein Rundtaktautomat. Nach dem vollständigen Leeren der Palette nimmt ein Linearhandhabungssystem die Palette auf und legt sie auf dem Palettenstapel mit leeren Paletten ab. Hat dieser Palettenstapel seine durch die Baugröße des Pufferspeichers festgelegte Höhe erreicht, wird er automatisch in den Pufferspeicher vorgeschoben. Ein Sensor in der Pufferstrecke zeigt dem Bediener, wenn der Speicher nahezu voll belegt ist. Damit bleibt dem Bediener ausreichend Zeit, um die leeren Paletten abzuräumen. Eine Speicherüberwachung verhindert die Überfüllung des Palettenpuffers.
Toleranzausgleich
Das Handhabungssystem für Hartschaum-Paletten ist so ausgelegt, daß es auch Paletten mit Toleranzen von 1 bis 2 cm in den Abmesssungen sicher transportiert und positioniert. Gesteuert wird es von einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS). Über analoge und digitale Schnittstellen kann die Palettenhandhabung steuerungstechnisch in nahezu alle Montageautomaten integriert werden.
Alle Bewegungen der Paletten und Handhabungsachsen werden von Sensoren überwacht. So zeigt beispielsweise die Steuerung, wenn der Palettenpuffer keine Paletten mit Rohteilen enthält oder der Palettenpuffer mit Leerpaletten gefüllt ist. Eine Überwachung der Schließbewegungen bzw. -kräfte an den Parallelgreifern gewährleistet, daß die Paletten und Werkstücke sicher gegriffen werden. Bei Fehlfunktionen unterbricht die SPS den Arbeitsablauf und zeigt die Störung auf einem Display. Das sorgt für eine rasche Diagnose und kurze Stillstandszeiten.
c mav 293
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 4
Ausgabe
4-2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

1. mav EMO-Preview-Veranstaltung

Präsentieren Sie sich bei dieser Hybrid-Veranstaltung im thematischen Umfeld der EMO 2021 und profitieren Sie vom großen Media-Special! Jetzt mehr erfahren

Websession Smarte Zellen für die Maschinenautomation

Automation ist aufwändig, teuer und kompliziert! Mit diesem Vorurteil wollen die Experten unserer Websession gründlich aufräumen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am 20.05.2021!

Additive Fertigung jetzt erleben!

Erleben Sie spannende Vorträge beim Anwenderforum Additive Produktsionstechnologie am 10.06.2021 und sichern Sie sich Ihr kostenfreies Ticket!

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de