Startseite » Allgemein »

Sandvik: Fräser additiv gefertigt

Geringeres Werkzeuggewicht erhöht Stabilität und Produktivität
Gedruckter Fräser aus Titan

CoroMill_390_AM_action_photo_with_Silent_Tools,_bottom_camera_view
Der additiv gefertigte Coro-Mill 390 in Leichtbauweise reduziert Vibrationen beim Fräsen mit großen Überhängen. Bild: Sandvik
Anzeige
Sandvik Coromant stellt den Fräser Coro-Mill 390 in Leichtbauweise vor. Das Werkzeug mit additiv gefertigtem Fräserkörper bietet Anwendern eine Vielzahl von Prozessvorteilen: Das geringere Gesamtgewicht trägt dazu bei, Vibrationen zu minimieren und die Sicherheit bei Bearbeitungen mit großen Überhängen zu verbessern. Zudem kann die Produktivität gesteigert werden.

Beim Werkzeugkörper-Design ermöglicht die Additive Fertigung Formen und Merkmale, die durch die Metallbearbeitung nicht erzeugt werden können. Und gedruckt werden können nahezu alle Materialien – beim Coro-Mill 390 in Leichtbauweise ist es eine Titanlegierung. Magnus Engdahl, Product Application Manager bei Sandvik Coromant: „Der deutlich leichtere Fräser hilft Fertigungsunternehmen dabei, ihre Produktivität bei Fräsbearbeitungen mit großen Überhängen zu steigern. Darüber hinaus verbessert ein kürzerer Abstand zwischen dem Dämpfer im Adapter und der Schneidkante die Leistung und Prozesssicherheit.“

Geringere Vibrationen

In vielen Anwendungen ist die Prozesssicherheit von größter Bedeutung, auch beim Fräsen mit großen Überhängen, eine typische Anforderung bei Komponenten, die in der Luft- und Raumfahrt, dem Formenbau oder in der Öl- und Gasindustrie zum Einsatz kommen. Hier kann die Erstellung von Bauteilmerkmalen wie tiefe Taschen durch Vibrationen beeinträchtigt werden, was zu einer langsameren Produktion, kürzeren Standzeiten und einer schlechten Oberflächengüte führt. Der neue Coro-Mill 390 in Leichtbauweise bietet eine Lösung: In Kombination mit Silent-Tools-Fräsadaptern werden Vibrationen gedämpft, sodass Produktivität und Prozesssicherheit in anspruchsvollen Anwendungen mit großen Überhängen maximiert werden können. Das Coro-Mill-390-Konzept bietet auch eine leichte Schneidwirkung für einen gleichmäßigen Schnitt.

Der Fräser in Leichtbauweise ist zum Planfräsen mit langen Reichweiten, zum tiefen Eck- und Kantenfräsen sowie für Taschen- und Nutenfräsbearbeitungen. Das Werkzeug ist mit 40-Millimeter-Durchmesser (16er Fräsdorn-Kupplung) und 50-Millimeter-Durchmesser (22er Fräsdorn-Kupplung) erhältlich. Je nach Anwendung können drei oder vier Wendeschneidplatten (Größe 11) gewählt werden. Alle Fräser verfügen über Differenzialteilung und innere Kühlmittelzufuhr.

Sandvik Tooling Deutschland GmbH
www.sandvik.coromant.com.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 11
Ausgabe
11-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de