Allgemein

Fanuc-Roboter jetzt auch in der Karosseriefertigung beim neuen Golf

Im Body-Shop des neuen Golf sind die in der Automobilindustrie bereits bewährten R-2000i-Modelle im Einsatz
Anzeige
Ein für Fanuc Robotics spektakuläres Projekt ist bei der Volkswagen AG, Wolfsburg, in der Halle 3 angelaufen: der neue Golf. Über 160 Roboter hat der Hersteller für die Karosseriefertigung des neuen Golf geliefert. Mittlerweile ist die Produktion angelaufen und die Roboter sind im 3-Schicht-Betrieb im Einsatz. Im Body-Shop des neuen Golf sind die in der Automobilindustrie bereits bewährten R-2 000i-Modelle im Einsatz. Für die meisten Aufgaben entlang der Linie reicht die 165 kg-Standardversion. Außerdem wurden auch einige Roboter mit höherer Traglast (200 kg) geliefert. Vornehmlich sind die Roboter zum Punktschweißen der vorderen und hinteren Längsträger sowie der Stirnwand eingesetzt. Teilweise arbeiten sie in Zellen mit stationären Schweißzangen und erledigen dort das Teilehandling. Überwiegend sind die Roboter jedoch mit Punktschweißzangen ausgerüstet. Ein entscheidender Punkt für den Einsatz der Fanuc-Roboter war, neben der technischen Leistungsfähigkeit, die lückenlose Erfüllung aller Spezifikationen bei Hard- und Software. Neben den im Automobilbau generell üblichen Spezifikationen (beispielsweise Anschlüsse, Schlauchpakete) war die Gestaltung der Bedienoberfläche nach dem Lastenheft des VW-Konzerns eine besondere Herausforderung. Das eigens erstellte Betriebssystem für die Robotersteuerung erfüllt alle Vorgaben – ist aber gleichzeitig in das Fanuc-Betriebssystem eingebunden. Für die Systempflege und den optimalen Support des Herstellers ist dies eine zuverlässige Ausgangsbasis.

Stützpunkt für 24-Stunden-Service eingerichtet
Um einen maximalen Service bieten zu können, hat der Roboteranbieter am Standort Wolfsburg einen dreischichtig besetzten Servicestützpunkt (inklusive Konsignationslager) eingerichtet. Nachdem nun mit dem Golf-Projekt der Einstieg in die Karosseriefertigung der Großserienproduktion beim VW-Konzern geschafft ist, sieht Geschäftsführer Michael Knaf das Unternehmen gerüstet: „Mit diesem Projekt werden wir wertvolle Erfahrungen für andere Einsätze sammeln.“ Das Golf-Projekt, so hofft Knaf, könne durchaus Signalwirkung haben: „Gerade aus dem Kreis der Zulieferer könnte die Nachfrage steigen.“
Fanuc Robotics Deutschland GmbH Tel. 07158/187250, Fax 07158/187253 www.fanucrobotics.de
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de