Allgemein

Emissionssicheres Umfüllen von Lösemitteln

Durch die Ausstattung der Fässer mit Restentleerungspumpwerken und durch die einfache Verbindung zwischen Pumpwerk und Motor ist nur ein Pumpenmotor pro Lagerraum erforderlich. Der eingesetzte explosionsgeschützte, doppelt isolierte Motor ist nach Atex 100a ausgeführt und zugelassen
Anzeige
Um den Forderungen der Sicherheits- und Umweltschutzbeauftragten in der Chemie gerecht zu werden, hat das Unternehmen Lutz-Pumpen eine sichere und wirtschaftliche Lösung zur Vermeidung des Emissionsproblems entwickelt.

Mit dieser Problemlösung will man sich an einer Aufgabenstellung aus der Praxis orientieren, betont das Wertheimer Unternehmen. Ausgangspunkt der Überlegungen war:

Beim Anwender werden in speziellen Lagerräumen verschiedene Lösemittel in Edelstahlkanistern gelagert. Beim Öffnen der Behälter oder beim Umfüllen der Medien entweichen toxische und zudem feuergefährliche Ausgasungen. Dadurch sind aufwändige Sicherheitsvorkehrungen und das Tragen von Atemschutzmasken beim Arbeiten mit Lösemitteln erforderlich.
Aus dieser Problemstellung heraus wurde folgende Aufgabenstellung erarbeitet: Das Abfüllen der Lösemittel aus Fässern (200 l) in kleinere Kanister soll emissionsfrei realisiert werden. Dazu ist die Pumpvorrichtung so zu installieren, dass ein Austreten der Gase weitestgehend verhindert wird. Die Lagerräume sollen ohne Atemschutzmaßnahmen zu betreten sein. Lutz realisierte dies zunächst mit dem Restentleerungspumpwerk aus Edelstahl.
Emissionsschutz- Fassadapter
Das Pumpwerk verfügt über einen integrierten Rücklauf-Stopp. Dadurch wird ein nahezu restloses Entleeren der Behälter möglich und zudem ein Vermischen von Lösemitteln ausgeschlossen. Zusätzlich wurden die Pumpwerke mit einem Emissionsschutz-Fassadapter am Behälter fixiert. Der Adapter sorgt für den beim Abfüllen erforderlichen Druckausgleich, ohne dass die gefährlichen Gase austreten können. Die Erdung erfolgte durch Potenzialausgleichskabel, elektrisch leitfähigen Schläuchen und Schlaucheinbindungen.
Das Sicherheitskonzept sah zudem automatisch abschaltbare Zapfpistolen mit lösemittelbeständigen Dichtungen vor. Diese Zapfpistolen sind erforderlich, weil der Füllstand in den zu befüllenden Edelstahlkanistern nicht ersichtlich ist.
Lutz–Pumpen GmbH & Co. KG Tel. 09342/8790, Fax 09342/879404 www.lutz-pumpen.de
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

INDEX Technologie Campus

Sie sind herzlich eingeladen! Besuchen Sie das Event „Verzahnen: Flexibel und hocheffizient“ am 5. November 2019 auf dem INDEX Technologie Campus in Esslingen. Jetzt schnell anmelden!

Neue Fachzeitschrift additive

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de