Startseite » Allgemein »

Der neue Baukasten von Traub: zwei Baureihen = viele Lösungen

Allgemein
Der neue Baukasten von Traub: zwei Baureihen = viele Lösungen

Anzeige
Zum ersten Mal ist es im deutschen Drehmaschinenbau gelungen, aus einem Baukasten zwei völlig selbständige Maschinenkonzepte zu entwickeln. Dies bedeutet für den Anwender ein durchgehendes Fertigungskonzept. Sowohl der neue Langdrehautomat TNL wie auch der neue Kurzdrehautomat TNK werden absolut gleich bedient, gerüstet und programmiert. Dadurch wird die Gruppenfähigkeit zwischen Lang- und Kurzdrehern erreicht. Sie bietet den Kunden eine optimale Abstimmungsmöglichkeit der Produktionskapazitäten.

Traub hat jahrzehntelang insbesondere die Zulieferindustrie und hier die unzähligen Lohndrehereien immer wieder mit wirtschaftlichen wie auch mit hochtechnologischen Produkten bedient. Zur Fortsetzung dieser für beide Seiten nutzbringenden Partnerschaft wird Traub nun in Ergänzung zum bereits eingeführten Langdrehautomaten TNL 12/7 den neuen CNC-Langdrehautomat TNL 26 zur diesjährigen EMO in Paris vorstellen.

Endlich Durchgängigkeit im Automatensaal
Damit finden die Kunden bei Traub eine hohe Langdrehkompetenz im Durchmesserbereich bis 26 mm durch ein abgerundetes Maschinenprogramm.
Langdrehautomat
Basierend auf dem Konzept der multifunktionalen Werkzeugträger mit Revolver und Linearwerkzeugträger mit bis zu vier simultan arbeitenden Werkzeugen an zwei Spindeln, wurden bei dieser Maschine die Möglichkeiten zur Komplettbearbeitung noch gesteigert durch:
• Spindeldurchlaß 26 mm,
• Drehzahl 8000 min-1,
• Drehlänge 225/250 mm,
• Werkzeugträger 1: zwölf Stationen und zusätzliche Y-Achse mit 40 mm Weg,
• Werkzeugträger 2: zwölf Stationen und zusätzliche Z-Achse mit 100 und Y-Achse mit 40 mm Weg; alle Werkzeuge können einzeln durch AC-Motor oder gesamt durch frequenzgeregelten Antrieb angetrieben werden,
• Gegenspindel mit denselben techn. Daten wie die Arbeitsspindel, mit eigener Z-Achse,
• Frontapparat 5- oder 7spindlig, mit X- und Z-Achse,
• Abstichseitenbearbeitung 5spindlig, mit X- und Y-Achse,
• Anzahl der Achsen: drei bis elf Linear-Achsen, zwei C-Achsen,
• Span-zu-Span-Zeit 0,56 sec,
• beweglicher Spindelstock.
Die Stangenführung wird rechts der Maschine angebaut. Der Arbeitsraum wurde bezüglich Übersichtlichkeit und Bedienbarkeit optimiert und ist wie bei der TNL 12/7 beidseitig zugänglich.
Kurzdrehautomat
Im Zuge von Rationalisierungsmaßnahmen und Ersatzbeschaffungen kam von den Kunden immer mehr der Wunsch, ja die Aufforderung an Traub, einen schnellen und wirtschaftlichen Kurzdrehautomaten als Ersatz für die vielen Traub-Kurvendrehautomaten zu entwickeln. Die Traub-Entwickler nahmen sich der Aufgabe an und setzten sich das Ziel, durch Simultanbetrieb und kürzeste Nebenzeiten die Produktivität zu steigern und möglichst viele Bauteile und auch Baugruppen bei beiden Maschinen zu verwenden.
Das Ergebnis ist der neue CNC-Drehautomat TNK 28/36, der erstmals auf der EMO vorgestellt wird.
Gleiche Werkzeugträgersysteme
Durch die gleichen Werkzeugträgersysteme und den gleichen Front- wie auch Rückseitenapparat und andere Komponenten hat der Anwender enorme Vorteile bei der Disposition der Werkzeughalter, der Schneidwerkzeuge und Spannzangen sowie bei der gesamten Arbeitsvorbereitung.
Gleiche Programmierung
Auch die Programmierung der Traub TX8i-Steuerung (64 Bit) hat bei beiden neuen Maschinen die gleiche Oberfläche und Systematik.
Der Kurzdrehautomat bietet Kosteneinsparung und Rationalisierung durch einen möglichen Simultanbetrieb mit drei Werkzeugen an zwei Spindeln und folgenden Parametern:
• Spindeldurchlaß 28 bzw. 36 mm,
• Drehzahl 8000 bzw. 6300 min-1,
• Drehlänge Z1-Achse = 100 mm,
• Werkzeugträger: zwölf Stationen und zusätzliche Y-Achse mit 40 mm Weg; alle Stationen können einzeln durch AC-Motor oder gesamt durch frequenzgeregelten Antrieb angetrieben werden,
• Gegenspindel mit denselben techn. Daten wie die Arbeitsspindel, mit eigener Z-Achse,
• Frontapparat 5- oder 7spindlig, mit X- und Z-Achse,
• Abstichseitenbearbeitung 5spindlig, mit X- und Y-Achse,
• Anzahl der Achsen: drei bis acht Linear-Achsen, zwei C-Achsen,
• Span-zu-Span-Zeit 0,55 sec,
• stationärer Spindelstock.
Die Stangenführung wird links der Maschine angebaut.
Technische Highlights bei beiden Maschinentypen
Motorspindel für Haupt- und Gegenspindel in Synchrontechnik, wassergekühlt. Vorteile:
• kein Wärmeeintrag von den Spindeln in die Maschine, daher wird eine hohe Thermostabilität erreicht;
• keine Erwärmung der Werkstoffstange;
• hervorragendes Schwingungsverhalten;
• beste C-Achs-Steifigkeit.
Linearmotor für die X-Achse des Frontapparats. Vorteile:
• kein Wärmeeintrag in die Maschine, daher wird eine hohe Thermostabilität erreicht;
• beste Dynamik;
• höchste Positioniergenauigkeit;
• Eilganggeschwindigkeit 60 m/min;
• Verfahrweg 100 mm in 0,26 sec inkl. Positionierung.
Traub-Steuerung TX8i, Vorteile:
• Bedienpult in bewährter Traub-Ergonomie, schwenkbar und mitnehmbar;
• Programmierung, Eingabe, Makros, Simulation in modernster Softwareergonomie durch Traub WinFlexlPS an der Maschine bzw. durch WinCNC und WinFlexIPS-PC als PC-Variante;
• Sensorlose Werkzeugbruchüberwachung auch für filigrane Werkzeuge.
c mav 214
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 9
Ausgabe
9-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de