Allgemein

Blech schnell und präzise messen

Anzeige
Mit der neuen Messmaschine Trumpf Qualifier können gestanzte, gelaserte und auf Stanzmaschinen umgeformte Blechteile rasch und genau vermessen werden. Reverse Engineering – das Erfassen der Ist-Kontur eines Blechteils und die Umwandlung in CAD-Daten – eröffnet dem Blechbearbeiter mehr Flexibilität. Es gibt sie in zwei Größen mit den Messbereichen von 1 250 x 1 250 mm und 2 500 x 1 250 mm. Bei beiden gleich ist der Höhenmessbereich von 40 mm. Mit dieser Messmaschine wird die Prozesskette Blech wirklich geschlossen.

Die Basis für die unabdingbare Stabilität und Präzision der Qualifier ist ein massiver Granitblock als Maschinenkörper. Er hält den Auflagetisch mit Glasplatte für die zu vermessenden Blechwerkstücke. Zugleich sind an ihm (als X-Achse) die parallelen Längsführungen von zwei übereinander liegenden und miteinander gekoppelten Auslegern für die doppelte Y-Achse aufgehängt. Der obere Ausleger trägt den Wagen mit der CCD-Kamera für das Erfassen der 2D-Kontur durch Scannen und zusätzlich eine Laser-Diode für die Triangulation zur Höhenmessung etwa von Sicken, Kiemen, Durchzügen. Der untere Ausleger trägt den Beleuchtungswagen mit Parallellichtquelle. Die CCD-Kamera oben und die Beleuchtung unten bewegen sich synchron und fliegend. Während die Kamera berührungslos über das zu vermessende Blechwerkstück gleitet, erfasst sie pro Sekunde 50 „Schatten“-Bilder. Gleichzeitig wird die jeweilige Kamera-Position zweiachsig festgehalten. Die Mess-Software setzt aus diesen exakt positionierten Einzel-Shots automatisch das Ist-Bild zusammen und vergleicht es mit dem CAD-Soll-Bild. Abweichungen werden angezeigt.

Mehr als 20 Millionen Bild- punkte/s werden gemessen
Je nach Aufgabe dauert der Messvorgang wenige Sekunden bis wenige Minuten. Gemessen wird mit einer Geschwindigkeit von mehr als 20 Millionen Bildpunkten pro Sekunde. Das Ergebnis zeigt der Bildschirm an – bei Toleranz-Abweichung in Rot. Ein Messprotokoll kann ausgegeben werden, das gleichzeitig als Qualitätssicherungs-Dokument dienen kann.
Bei der Laser-Triangulation via versetzter Laser-Diode und CCD-Kamera im oberen Wagen zum Vermessen der Höhen von Umformungen bis zu 40 mm liegt die Mess-Unsicherheit bei 0,1 mm. Bei diesen punktuellen Messungen trifft der Laserstrahl schräg auf die Oberfläche des Blechteils. So erscheinen höher gelegene Auftreff-Punkte für die senkrecht nach unten blickende Kamera seitlich versetzt – und aus eben diesem Versatz errechnet die Mess-Software die Höhe der Umformung.
– mav 236
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de