Mehr Effizienz durch vorausschauende Wartung Bevor die Maschinen stillstehen...

Mehr Effizienz durch vorausschauende Wartung

Bevor die Maschinen stillstehen…

SAP-mav0918.jpg
Immer mehr Fertigungsunternehmen vernetzen ihre Maschinen bereits und schaffen damit einen Datenfluss, der die vorausschauende Wartung ermöglicht. Bild: fotohansel/Fotolia
Anzeige

Spricht man in der Fertigung von „Digitalisierung“, ist ein Buzzword besonders oft zu hören: „Predictive Maintenance“, die vorausschauende Wartung, die eine bedeutende Anwendung des Internet of Things (IoT) ist. Das hat seinen Grund: Mit ihr minimieren sich Ausfallzeiten von Maschinen und die Kundenzufriedenheit steigt.

Die Maschinen in der Fertigungsindustrie werden meist nach Zeit oder Leistung gewartet. Doch nun erkennt die vorausschauende Wartung eine Störung, bevor sie auftritt. Dazu sammeln Sensoren Maschinendaten in Echtzeit und eine Software wertet sie aus, z. B. mit SAP Predictive Maintenance and Service. Die Vorteile sind sofort spürbar: Anlagen und Maschinen gewinnen an Zuverlässigkeit. Die Kapazitäten wie Mitarbeiter, Fahr- und Werkzeuge lassen sich noch punktgenauer einsetzen. Mit der vorausschauenden Wartung nach Bedarf ändert sich das gesamte Serviceverhalten, was sogar neue Geschäftsmodelle ermöglicht.

Steht die Maschine still, kostet das Geld, denn es können keine Waren mehr produziert werden. Der Einsatz von Predictive Maintenance verhindert solche unvorhersehbaren Ausfälle. Zudem können Stillstandzeiten verkürzt, Ausschuss verringert und Wartungskosten minimiert werden.

Das Konzept für die vorausschauende Wartung sollte immer langfristig und umfassend geplant werden. Wichtige Punkte sind:

  • Ziele, die erreicht werden sollen;
  • Analyse des Gesamtökosystems der Geräte und Maschinen;
  • Mögliche Nachrüstung der Geräte und Maschinen mit Sensoren;
  • Wissen über die Wahrscheinlichkeit von Stillstandzeiten und unvorhergesehenen Ausfällen;
  • Remote-Reparatur oder Service-Kraft vor Ort;
  • Datenaustausch zwischen Geräten, Maschinen und Software;
  • Vorhandene Schnittstellen, Datenmodelle und -analysemöglichkeiten;
  • Cloud- oder On-Premise-Lösung.

Damit Fertiger die vorausschauende Wartung gut umsetzen können, hat sich etwa SAP mit 18 strategischen Partnern zusammengeschlossen und bietet als Beschleuniger einen Implementierungsservice für SAP Predictive Maintenance and Service. Wenn Fertigungsunternehmen ihn nutzen, rufen die Maschinen von selbst den Wartungstechniker, wenn ein Ausfall droht.

SAP SE & Co. KG
www.sap.com/germany

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de