Startseite » Allgemein »

Beschleunigung bis 1,5 g

Allgemein
Beschleunigung bis 1,5 g

Bei der HSC-Fräsmaschine Gamma 1208 erreicht die hauseigene Steuerung HSC 3000 beim Bearbeiten von kritischen Materialien wie in gehärtetem Stahl äußerst kurze Laufzeiten bei minimalem Fräserverschleiß, da auch bei kleinen Radien bzw. Ecken eine hohe Geschwindigkeit gehalten werden kann
Anzeige
Die neue HSC-Fräsmaschine Gamma 1208 in Portalbauweise von der Rolf Wissner GmbH aus Göttingen erreicht dank ihrer Hybridbauweise eine Beschleunigung bis zu 1,5 g.

Mit einem Verfahrweg von 1200 x 800 x 700 mm stellt die Gamma 1208 ein modulares Konzept dar, welches optimal durch entsprechende Optionen an die jeweilige Bearbeitungsaufgabe anpassungsfähig ist. Die Maschine ist als stabile Portalständerkonstruktion gebaut, als Monoblock in Hybritbauweise. Ein Stahlbaumantel wird mit Mineralguss großvolumig versehen, um so höchsten Ansprüchen an die Dynamik entgegen zu kommen. Damit erreicht diese Maschine eine Beschleunigung bis zu 1,5 g.

Vorzugsweise kommt die hauseigene Steuerung HSC 3000 zum Einsatz, die mit ihrem Lagerregeltakt von 0,5 ms und Drehzahlregeltakt von gar 0,125 ms eine sichere HSC-Anwendung bietet. Optional kommen handelsübliche Steuerungen, wie z. B. Heidenhain 426 M oder Fidia 1 C, zum Einsatz.
Die Maschine bietet ein ultimatives Entsorgungskonzept. Ein Konzept, bei dem vollkommen auf Umrüstung verzichtet werden kann, auch bei gemischtem Betrieb, also zwischen trockner und nasser Bearbeitung. Beim trockenem Arbeiten saugt der patentierte Tornadokopf mit seinem Wirbel entsprechend die Feinspäne und Stäube auf und saugt sie sicher ab. Den Arbeitsraum umschließt ein Entsorgungsbecken, das beim nassen Arbeiten auch alle Späne und Flüssigkeiten kanalisiert. So kommt keinerlei Stäubchen oder Spritzer an die Mechanik der Maschine, selbst der Werkzeugwechsler und die Werkzeugvermessungssysteme sind sicher vor dieser Verschmutzung geschützt. Dies ist wichtig z. B. beim Bearbeiten von Graphit.
Neben dem dreidimensionalem Arbeiten gibt es die Möglichkeiten die Maschine mit einer 4. Achse als manuelle Anstellachse oder als gesteuerte Achse in Form einer ausschwenkbaren Spindel zu konfigurieren. Für kleine Werkstücke ideal bieten sich CNC-gesteuerte Dreh- und Schwenkapparate an, die auf dieser kompakten Maschine das 5-achsige Arbeiten erlauben.
Je nach Aufgabenstellung kann aus einem großen Angebot von Hochfrequenzspindeln ausgewählt werden. Entweder als reine Schlichtspindel mit Drehzahlen bis 60 000 oder gar 140 000 Umdrehungen oder als kombinierte Schlicht- und Schruppspindel, wobei Fräserdurchmesser bis zu 40 mm in Stahl durchsetzbar sind. Bewährt haben sich Spindeln für den kombinierten Einsatzzweck, wie z. B. eine Spindel mit 13 kW Leistung, die von 1 000 bis 30 000 Umdrehungen gesteuert werden kann. Also eine Spindel für mittlere Schruppaufgaben bis hin zu Finisharbeiten, wo absolut polierte Oberflächenqualitäten das Ergebnis sind.
– mav 204
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 9
Ausgabe
9-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de