Startseite » Allgemein »

Automatisiertes Halbzeugschweißen mittels Roboter im geschlossenen System

Allgemein
Automatisiertes Halbzeugschweißen mittels Roboter im geschlossenen System

Anzeige
Das automatisierte Verschweißen von Halbzeugkomponenten zählt mittlerweile auch in der Automobilzulieferindustrie zum bewährten Standard. OTC Daihen Europe aus Mönchengladbach liefert hierzu fertige Roboteranlagen, die sowohl notwendige Handling- als auch übergreifende Schweißarbeiten in aufeinander abgestimmten Arbeitsgängen miteinander kombinieren.

Das nachstehende Referenzprojekt von OTC (Bild 1) macht es deutlich: Einzig die Bestückung einer individuell ausgelegten Roboteranlage (hier mit 3 Halbzeugen) fällt noch in den manuellen Bereich (Bild 2).

Mit dem Einlegen in die Vorrichtung und der Bestätigung durch Knopfdruck sind die Lichtschranken zunächst scharf geschaltet, die Halbzeuge werden gespannt und der pneumatisch betriebene Blendschutz hebt sich. Mit der Drehung des Tisches erfolgt die Zuführung der Halbzeuge an eine 2. Station. Zwischenzeitlich senkt sich der Blendschutz ab, die Lichtschranken geben die Ausgangsstation wieder zum erneuten Bestücken frei.
An der 2. Station erfolgt das eigentliche Verschweißen der beiden ersten Halbzeuge (Bild 3). Danach zieht sich der Roboter vom Typ DR-3000 in die Brennerreinigungsstation zurück. Darin erfolgen die pneumatische Spannung der Gasdüse sowie das pneumatische Fräsen, um eventuell anhaftende Schweißrückstände zu entfernen.
Der Tisch dreht sich bereits weiter, während Abweisschirme über die schützenswerten Stellen der Bauteile klappen und ein weiteres Anbauelement der Station 3 zugeführt wird. Dort schweißen es zwei Roboter simultan an. Auch danach ziehen sich die Roboter wieder in die Brennerreinigungsstationen zurück, während auf dem Weg zur 4. Station die Schutzschirme hochklappen und Spanner die Werkstücke freigeben. An dieser Stelle wird das Bauteil von einem pneumatischen Greifsystem der Vorrichtung entnommen und dem weiteren Verarbeitungsprozess zugeführt.
Sofern die Auswertung des Bauteils an dieser Stelle Fehler aufweist, erfolgt automatisch die Zuweisung an einen Überarbeitungsprozess. Nach Aussage von OTC gibt diese vorlaufende Auswertung hinreichenden Aufschluss darüber, ob dies unmittelbar nötig ist oder nicht.
Die DR-Roboter-Systeme stammen komplett aus eigener Fertigung.
OTC Daihen Europe GmbHTel. 02161/6949-765, Fax 02161/6949-761
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 07/08
Ausgabe
07/08-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de