DMG Mori puscht App-basierte Steuerung und Software-Tools Digital-Kompetenz – vom Shopfloor zum Topfloor

DMG Mori puscht App-basierte Steuerung und Software-Tools

Digital-Kompetenz – vom Shopfloor zum Topfloor

Anzeige
Mit neuen Celos-Lösungen, exklusiven Technologiezyklen und Powertools verstärkt DMG Mori die Basis ganzheitlicher Digitalisierung. Damit nicht genug, hat das Unternehmen ein Start-up für digitale Produktion gegründet.
Der Trend zur Vernetzung von Maschinen, Produkten und Services zu digitalen Prozessketten ist ungebrochen. In gleichem Maße gewinnen Sensorik und Software an Bedeutung – auch im Werkzeugmaschinenbau. Deshalb baut DMG Mori seine Software Solutions aus. Vorrangiges Ziel ist es, Kunden bereits im frühen Stadium ihrer Digitalisierung durch konkrete digitale Lösungen einen Mehrwert zu generieren.
Das zeigt sich unter anderem in 26 exklusiven Technologiezyklen für eine einfache und schnelle Shopfloor-Programmierung. Zweites Beispiel sind die neuen Powertools für die automatische Programmerstellung in der Arbeitsvorbereitung. Parallel dazu verstärkt DMG Mori sein App-basiertes Steuerungs- und Bediensystem Celos mit neuen, zielgerichteten Applikationen und Lösungspaketen.
Bis zu 60 % schneller programmieren
Die Technologiezyklen unterstützen den Bediener bei der dialoggeführten Werkstatt-Programmierung direkt an der CNC-Steuerung mit innovativen Tools in den Bereichen Handhabung, Messen, Zerspanen und Überwachen. Jüngstes Highlight sind die intelligenten Schleifzyklen zum Innen-, Außen- und Planschleifen sowie die Echtzeitüberwachung des Bearbeitungsprozesses für höchste Prozesssicherheit und Bauteilqualität.
Die Arbeitsvorbereitung profitiert darüber hinaus von neuen Powertools für die automatische CAM-Programmierung. Außerdem unterstützen 24 Experten den Anwender bei der Einführung und Optimierung der CAM-Systeme von Siemens NX, Autodesk Feature CAM oder Esprit.
„Mit Ihrem Wissen sicher fertigen!“, heißt das Motto für die neue „Technology Library“. Bohrfolgen und Werkzeugtechnologien lassen sich damit speichern und per Knopfdruck abrufen. Erkannte Features werden daraufhin mit angelernten Werkzeugen und Technologieparametern beschrieben. In neuen Programmen werden die vom Kunden autorisierten Schnittparameter schließlich automatisch zugeordnet
Mit dem CAM-Modul „Adaptive Process“ halten Kunden die Qualität im Griff. Aus dem Programm heraus werden damit Bauteile im Zusammenspiel von Messtaster und CNC automatisch im Prozess ausgerichtet, um so Passungen fehlerfrei zu bearbeiten und das Ergebnis zu protokollieren.
Der CAM Agent ist das neue CAM-Modul von DMG Mori für das Feature Based Manufacturing. Sind Bauteilfamilien in der CAD-Software erst einmal angelernt, werden daraufhin unter Einhaltung aller vorher definierten Abläufe und Technologien automatisch die passenden NC-Programme erstellt. Selbst bei einem Maschinenwechsel werden die Programme automatisch an die vorhandenen Werkzeuge und Technologien angepasst.
Virtual Machine mit neuen Funktionen
Die Virtual Machine sichert in der Praxis störungsfreie Bearbeitungsprozesse und minimale Rüstzeiten. Die 1:1-Simulation ist dazu mit zahlreichen neuen Funktionen verbessert worden. Unter anderem wurde die Übergabe für Spannmittel, Nullpunkte und Tischpositionen sowie für Werkzeuge und NC-Programme an die Simulationssoftware dank neuer spezifischer Schnittstellen vereinfacht.
Seit 2013 revolutioniert DMG Mori mit Celos die Steuerung und Bedienung seiner Werkzeugmaschinen. Weit über 100 Maschinen im Portfolio „sprechen“ bereits Celos – und die Zahl nimmt kontinuierlich zu. Anwender jeder Größenordnung und Branche können so App-gestützt die Prozesse in ihrer Celos Machine überwachen, analysieren und optimieren.
Mit den Celos Manufacturing-Lösungen lassen sich die Abläufe im Maschinenumfeld durchgängig steuern, kontrollieren und organisieren. Durch standardisierte Kommunikationsschnittstellen sind Anwender heute schon kompatibel zur eigenen Unternehmens-IT und zu Produktionsnetzwerken der Zukunft.
Ein Kernelement der künftigen Produktstrategie sind vorkonfigurierte Celos App Solutions. Sie erfüllen eindeutig umrissene Kernaufgaben der Digitalisierung und erleichtern Kunden damit den Einstieg. Ein Beispiel ist das neue Performance Package zur Ermittlung und Visualisierung von Maschinenzuständen und Kennwerten. Es umfasst den Condition Analyzer zur Analyse von Maschinen- und Prozess-Signalen und den Performance Monitor für maximale Transparenz und Kontrolle der Fertigungskennwerte.
Über die Fokussierung auf die eigenen Kernkompetenzen für Celos Machine und Celos Manufacturing hinaus will der Hersteller den digitalen Innovationsprozess jetzt auch entlang der Supply Chain und über Branchengrenzen hinweg beschleunigen. Dazu hat man sich mehrheitlich an dem Düsseldorfer Start-up Istos beteiligt. Istos soll für DMG Mori und interessierte Kunden, Partner und Lieferanten zukunftsweisende Projekte für die digitale Produktion entwickeln. Zudem wird es in Zusammenarbeit mit der DMG Mori Software Solutions GmbH die Kunden des Maschinenherstellers mit Dienstleistungen für vollständig integrierte Produktionsprozesse bei der Digitalisierung unterstützen. Erste konkrete Produkte und Lösungsansätze dazu sollen bereits zur EMO präsentiert werden. ■
DMG Mori AGhttp://de.dmgmori.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

industrie 4.0 area 2017

Eine erfolgreiche EMO geht zu Ende. Wir präsentieren Ihnen die Vorträge des Forums und vieles mehr.

8. Medizintechnisches Kolloquium

Am 28.11.2017 findet bei Chiron in Tuttlingen das 8. Medizintechnische Kolloquium statt. Merken Sie sich diesen Termin bereits vor!

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de