Bauteile direkt in der Maschine automatisiert optisch messen Smart Manufacturing mit kollaborativen Systemen

Bauteile direkt in der Maschine automatisiert optisch messen

Smart Manufacturing mit kollaborativen Systemen

Der Tool Cobot ist für die Messung großer Werkzeuge mit langem Schaft konzipiert. Bild: Alicona
Anzeige
Flexible Qualitätssicherung in der Produktion trägt dazu bei, kleinere Stückzahlen mit engeren Toleranzen und höherer Präzision gewinnbringend zu fertigen. Die Basis schaffen hochauflösende optische 3D-Messsensoren in der Produktion, die Toleranzen bereits in einem frühzeitigen Fertigungsstadium automatisch messen. Ein Beispiel dafür liefert der Tool Cobot von Alicona.

„Die Messtechnik spielt eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung von Smart Manufacturing“, erklärt Alicona Geschäftsführer Dr. Stefan Scherer. „Sie gehört raus aus dem üblicherweise entkoppelten Messraum und in eine bestehende Produktionsstraße eingebunden. Die eingebundene Messtechnik verifiziert bereits in einem sehr frühen Fertigungsstadium Dimensionen, Toleranzen und Oberflächengüte. Entspricht ein Bauteil nicht den vorgegebenen Toleranzen, wird die Produktion rechtzeitig korrigiert. Fehlerhafte Bauteile werden nicht mehr produziert, ein Erstteil ist sofort ein Gutteil.“

Scherer kennt die Anforderungen moderner Produktionsleiter, denn Alicona-Messsysteme werden basierend auf der Technologie der Fokus-Variation weltweit u. a. in der Werkzeugindustrie zur produktionsintegrierten Qualitätssicherung eingesetzt. Auf der Control in Stuttgart stellt der 3D-Messtechnikanbieter weitere Möglichkeiten zur Umsetzung von Smart Manufacturing vor. Die Voraussetzung dafür sind vollständige automatisierte, hochauflösende 3D-Messsysteme, die jeder Werker ohne Messtechnikvorkenntnisse bedienen kann.
Mit seinen kollaborativen Systemen, den Cobots, zeigt Alicona eine neue Variante, hochauflösende optische 3D-Messtechnik automatisiert einzusetzen. Die jüngste Entwicklung aus der Cobot-Linie ist der Tool Cobot. Besonders attraktiv ist das System durch den mobilen Aufbau auf Rollen, was es beliebig positionierbar macht. Bauteile können somit auch in der Maschine gemessen werden.
Werkzeuge in der Maschine messen
Cobots bestehen aus einem 6-Achs-Roboter und einem stabilen optischen 3D-Messsensor, der auch unter Produktionsbedingungen wiederholgenaue und rückführbare Messungen in hoher Auflösung liefert. Handling, Konfigurieren und Messen von eingelernten Messreihen erfordern keine Messtechnikvorkenntnisse. Damit lassen die Systeme sich optimal in eine bestehende Fertigungslinie integrieren.
Das neue Cobot-System ist für die Messung von großen Werkzeugen mit langem Schaft konzipiert und ergänzt damit die Alicona-Produktpalette zur Schneidkantenmessung von Mikropräzisionswerkzeugen. Der Tool Cobot ist eine 9-Achs-Lösung: Der 6-Achs-Roboter wird ergänzt durch den optischen 3D-Messsensor, der Rotationsachse der HSK-Schnittstelle und einer variablen Hubachse. Der Anwender bestimmt damit die Positionierung seines Werkzeugs auch in der Höhe und schafft in Kombination mit der Rotationsachse bestmögliche Zugänglichkeit für die Messung.
Der Aufbau auf Rollen macht den Cobot zudem portabel und flexibel an mehreren Orten einsetzbar. Hersteller haben die Möglichkeit, den Cobot zu ihren Werkzeugmaschinen zu führen und ihr Werkzeug in der Maschine zu messen. Bauteile müssen nicht ausgespannt und in einem entkoppelten Messraum gemessen werden. Fehler und nicht eingehaltene Toleranzen werden frühzeitig – nicht erst am Ende eines Fertigungsprozesses – erkannt, fehlerhafte Bauteile erst gar nicht produziert.
Der Einsatz hochauflösender optischer 3D-Messtechnik mittels Cobots ist eine von mehreren Varianten, wie sich hochauflösende Alicona-Messsensoren in eine bestehende Produktion einbinden lassen. Die Messtechnik-Anbindung erfolgt beispielsweise auch mit einem Alicona-Standardmesssystem in Kombination mit dem Automatisierungsinterface „Automation Manager“. Eine weitere praxiserprobte Alternative ist die Integration des Messsensors in eine Werkzeugmaschine zur selbststeuernden Produktion. ■
Alicona Imaging GmbHwww.alicona.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

additive

2. mav Themenpark industrie 4.0

Unser 2. mav Themenpark industrie 4.0 auf der METAV 2018 startet in die zweite Runde. Nähere Informationen finden Sie demnächst hier.

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de