3D-optische Oberflächenmessung Hochgenauer Laserscanner für KMG

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

3D-optische Oberflächenmessung

Hochgenauer Laserscanner für KMG

Neuer Laserscanner Surface-Measure 201FS für den Einsatz in Koordinatenmessgeräten. Bild: Mitutoyo
Anzeige
Einen neu entwickelten Laserscanner für Koordinatenmessgeräte (KMG) bietet Mitutoyo an: Der Surface-Measure 201FS nutzt eine neuartige Technik, die für eine herausragende Genauigkeit von 1,8 μm sorgt. Während bei den bestehenden Surface-Measure-Produkten für schnelles Messen Laserscanner mit rotierenden Optiken zum Einsatz kommen, sorgt beim 201FS die Flying-Spot-Technologie mit einem deutlich kleineren Strahlendurchmesser für ein hohes Maß an Rauschunterdrückung und höhere Genauigkeit. Damit eignet sich dieses Verfahren für das Messen und Analysieren von Werkstücken mit äußerst engen Toleranzen. Ein oszillierender Spiegel lenkt einen Laser mit einer beeindruckenden Wiederholgenauigkeit über das Werkstück. Die Messmethode zeichnet sich durch äußerst geringes Rauschen in der Reflektion aus und eignet sich dadurch hervorragend für hochpräzise gefertigte glänzende Oberflächen.

Wie alle Scanner der Surface-Measure-Series ist auch der SM201FS kompatibel mit der leistungsstarken und nutzerfreundlichen Messsoftware Msurf v5.1. Neben einfacher und effektiver Punktewolke-Analyse bietet das Programm die Generierung von Verfahrwegen anhand CAD-Daten, Pfadoptimierung sowie automatische Messpfadgenerierung für Elemente und Werkstückkanten. Darüber hinaus profitiert der Nutzer von 3D-Falschfarbendarstellung zwischen Punktwolke und dem CAD-Datensatz. Letztere ist zudem in einer kostenlosen Viewer-Version erhältlich, mit der auch Dritte Daten betrachten können. ■
Mitutoyo Deutschland GmbHwww.mitutoyo.de
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

industrie 4.0 area 2017

Präsentieren Sie sich auf der EMO 2017 und werden Sie Teil der industrie 4.0 area!

Anzeige