Neue Europazentrale in Stuttgart in Bau Lapp investiert am Stammsitz

Neue Europazentrale in Stuttgart in Bau

Lapp investiert am Stammsitz

Der Grundstein der neuen Lapp Europazentrale ist gelegt: V. l. n.r. Thomas Bopp (Vorsitzender des Verbandes Region Stuttgart), Petra Kimmerle (Projektleiterin und Leiterin der Lapp Immobilien GmbH), Dr. Nils Schmid (stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft und Finanzen Baden-Württemberg), Ursula Ida Lapp (Firmengründerin und Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrats, Lapp Holding AG), Michael Föll (Erster Bürgermeister der Stadt Stuttgart), Werner Schwarz (Büro Schwarz Architekten), Siegbert E. Lapp (Aufsichtsratsvorsitzender, Lapp Holding AG), Andreas Lapp (Vorstandsvorsitzender, Lapp Holding AG
Anzeige
Die Stuttgarter Lapp Gruppe investiert in den Standort Stuttgart: Für rund 20 Millionen Euro baut der Verbindungstechnik-Spezialist am Stammsitz im Industriegebiet Vaihingen-Möhringen eine neue Europazentrale. Die Fertigstellung ist für Ende 2016 geplant. „Die U. I. Lapp GmbH ist ein modernes, dynamisches Unternehmen und wir wollen weiter wachsen“ erläuterte Siegbert E. Lapp, Aufsichtsratsvorsitzender der Lapp Holding AG, bei der feierlichen Grundsteinlegung am 30 Juni 2015, der hochrangige Gäste wie Dr. Nils Schmid, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft und Finanzen, Michael Föll, Erster Bürgermeister der Stadt Stuttgart sowie Thomas Bopp, Vorsitzender des Verbandes Region Stuttgart, beiwohnten. „Der Neubau bietet uns neue Möglichkeiten, um unsere Stärken noch besser zu bündeln.“,
Wie es der Brauch ist, wurde im Beisein der über 100 Festgäste eine Kupferkassette mit einigen „Zeitzeugnissen“ – darunter die Baupläne des Gebäudes, eine aktuelle Tageszeitung, Münzen, eine Broschüre über Lapp und ein Ölflex-Kabel – von der Familie Lapp und den Ehrengästen in einen Natursteinsockel eingemauert.
Für den Neubau auf dem Stuttgarter Firmengelände waren zum Jahreswechsel das Gebäude der Oskar Lapp Akademie und die Nebengebäude abgerissen worden. Auf dieser Fläche und weiteren angrenzenden Freiflächen ist für die Lapp Europazentrale ein Gebäude mit zwei Flügeln vorgesehen – ein Flügel mit vier und einer mit sechs Stockwerken. Beide Flügel werden durch ein gläsernes Atrium verbunden. Das Erdgeschoss mit Atrium ist für übergeordnete Nutzungen vorgesehen, mit einem großzügigen Foyer, Rezeption sowie Ausstellungsflächen und Konferenzbereichen. Die Gesamtnutzfläche beträgt 8340 Quadratmeter. Rund 400 Mitarbeiter sollen künftig in der neuen Europazentrale arbeiten.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

industrie 4.0 area 2017

Eine erfolgreiche EMO geht zu Ende. Wir präsentieren Ihnen die Vorträge des Forums und vieles mehr.

8. Medizintechnisches Kolloquium

Am 28.11.2017 findet bei Chiron in Tuttlingen das 8. Medizintechnische Kolloquium statt. Merken Sie sich diesen Termin bereits vor!

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de